Umwelt und Ressourcen indigener Völker in der Asien-Pazifik-Region

Tagung des Pazifik-Netzwerks e.V. und des Westpapua-Netzwerks e.V. in Berlin
Veranstaltungstyp: 
Fachtagungen und Konferenzen

Moderne Industriegesellschaften brauchen für ihr Funktionieren immer mehr knapper werdende Rohstoffe. Die Ausbeutung dieser notwendigen Ressourcen wird durch große internationale Konzerne betrieben, die mit Landkäufen Hungersnöte, Nahrungsmittelknappheit und Aufstände hervorrufen können.

 

In der asiatisch-pazifischen Region gibt es einige der weltweit größten Minenprojekte. Mit Schwermetallen angereicherte Abräume vergiften die Lebensgrundlage indigener Völker zu Lande und zu Wasser. Traditionelle Landeigner erhalten für die - oft mit Gewalt und leeren Versprechungen erzwungene - Verpachtung oder gar den Verkauf ihres Landes an diese Konzerne wenig bis gar keine Kompensationen. So geht der Ressourcenabbau und die -ausbeutung vielfach mit Menschenrechtsverletzungen einher.

 

Anhand von Ländervergleichen stellen die ReferentInnen aus Deutschland, Papua-Neuguinea, West-Papua, Indonesien und Neukaledonien das Ausmaß der daraus entstehenden Konflikte und Krisen vor. In Workshops können die Teilnehmenden des Seminars sich intensiver mit den jeweiligen Länderbeispielen beschäftigen und Erfahrungen aus ihrer eigenen Arbeit mit einbringen. Diskutiert werden soll auch, wie Ressourcen und Menschenrechtsverletzungen zusammenhängen und welche internationalen Dynamiken und Verantwortlichkeiten es gibt, um diese Mechanismen aufzubrechen. Gemeinsam soll überlegt werden, wie die deutsche Zivilgesellschaft die Menschenrechts- und Umweltgruppen in Ozeanien unterstützen kann.

 

Die Tagung findet in englischer Sprache (mit Flüsterübersetzung) statt .

Veranstalter: 
Pazifik-Netzwerks e.V., Westpapua-Netzwerks e.V. in Kooperation und mit freundlicher Unterstützung von: Brot für die Welt, Stiftung Asienhaus, Vereinte Evangelische Mission (VEM)
Referenten: 
Sven Hilbig, Referent für Welthandel und globale Umweltpolitik, Brot für die Welt; Leonard Imbiri, Direktor Yadupa, West-Papua/Indonesien; Rosa Koian, Bismarck Ramu Group, Madang/Papua-Neuguinea u.a.
Veranstaltungsort
Name: 
Brot für die Welt- Evangelischer Entwicklungsdienst, Konferenzräume
Straße: 
Caroline-Michaelis-Straße 1
Ort: 
10115 Berlin
Förderhinweise
Gefördert aus Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes durch Brot für die Welt - Evangelischer Entwicklungsdienst und aus Mitteln des Katholischen Fonds, München.
Termin
von: 
Mittwoch, 21. Mai 2014 - 11:00
bis: 
Donnerstag, 22. Mai 2014 - 14:30
Kosten: 
50 €
Anmeldekontakt: 
JuliaRatzmann, Email: info(at)pazifik-infostelle.org