Sinti und Roma - eine unerwünschte Minderheit in Europa?

Tagung an der Evangelischen Akademie im Rheinland
Veranstaltungstyp: 
Fachtagungen und Konferenzen

Kommunen und Bundesländer schlagen Alarm: Aus Serbien, Rumänien und Bulgarien kommen verstärkt Menschen nach Deutschland, die ohne Ausbildung sind und keine materiellen Grundlagen haben. Die meisten von ihnen sind Sinti und Roma, die unter Dis­ kriminierung und Armut in ihren Heimatländern leiden.

 

Die prekäre Lage, in der sich die Menschen befinden, steht der begrenzten Aufnahmekapazität in Deutsch­ land gegenüber. Als sogenannte „Armutsmigranten“ bedürfen sie der sozialen Betreuung und finanziellen Unterstützung. Vor allem für die Kommunen bedeutet dies in Zeiten leerer Kassen eine zusätzliche Belastung. Doch das betrifft nicht nur Deutschland, sondern ist ein gesamteuropäisches Problem. Sinti und Roma ge­hören zu den am meisten diskriminierten Minder­ heiten in Europa. Wie soll mit dieser Armutsmigration umgegangen werden und welche Lösungsmöglich­ keiten gibt es?

 

Online-Anmeldung

 

Das Programm bitte bei der Evangelischen Akademie im Rheinland erfragen.

Termin
von: 
Freitag, 8. November 2013 - 9:00
bis: 
Samstag, 9. November 2013 - 18:00
Anmeldekontakt: 
Thorgit Stephan Erreichbarkeit: Mo. – Fr. 9.00 – 13.00 Uhr, Tel.: +49/(0)228/9523-205