Rohstoffe und Konflikte: Gewaltökonomie und politische Verantwortungslinien in Zentralafrika

Podiumsdiskussion veranstaltet von Ökumenisches Netz Zentralafrika in Berlin
Veranstaltungstyp: 
Sonstige

Anlässlich der Alternativen Rohstoffwoche lädt das Ökumenische Netz Zentralafrika zu einer Podiumsdiskussion am 14. Oktober 2013 ein. Der Handel mit den wertvollen mineralischen Rohstoffen in der DR Kongo ist ein wichtiger Faktor, der den anhaltenden bewaffneten Konflikt in der Region verschärft.

Die Abwesenheit von staatlichen Sicherheitsstrukturen, Straflosigkeit sowie politische und wirtschaftliche Interessen der Nachbarstaaten tragen dazu bei, dass im Osten der DR Kongo korrupte Politiker, Armee, Geschäftsleute und Milizen um die Profite aus dem Rohstoffhandel konkurrieren. Leidtragend ist die lokale Bevölkerung mit über 2,6 Mio. Vertriebenen und ungezählten Toten. Dieser Konflikt strahlt auch in die Nachbarstaaten aus. Die Vereinten Nationen, die Konferenz der Staaten der Region der Großen Seen ICGLR und die internationalen Geberstaaten finden kaum Mittel und Wege, in diesem anhaltenden Krieg zu vermitteln und die Gewalt in der Region einzugrenzen.

 

Über diese Themen werden diskutieren der kongolesische Menschenrechtsaktivist Golden Misabiko und Claudia Simons von der Stiftung Wissenschaft und Politik.

Veranstalter: 
Ökumenisches Netz Zentralafrika
Veranstaltungsort
Name: 
Hotel Aquino, Raum 2
Straße: 
Hannoversche Str. 5B,
Ort: 
Berlin Mitte
Termin
von: 
Montag, 14. Oktober 2013 - 10:00
bis: 
Montag, 14. Oktober 2013 - 12:00