Religionen – Global Player in der Internationalen Politik?

Tagung an der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK) - 1. und 2. Februar 2013
Veranstaltungstyp: 
Fachtagungen und Konferenzen

Ausgehend vom Säkularisierungsparadigma wurde der Religion lange Zeit nur wenig Bedeutung beigemessen – vor allem im wissenschaftlichen Diskurs, allen voran in den Politischen Wissenschaften. Dies betraf insbesondere die Disziplin der Internationalen Beziehungen, steht letztlich die Entstehung des internationalen Staatensystems doch in einem engen Zusammenhang mit dem Westfälischen Frieden, bei dem die Religion ihre Bedeutung als Basis der Außenpolitik scheinbar endgültig verlor.

Mittlerweile ist allerdings von einer Revitalisierung der Religion die Rede. Im Bereich der internationalen Politik – insbesondere seit den Anschlägen vom 11. September 2001 – führte dies zu einer sehr intensiven Beschäftigung mit dem Einfluss von Religion auf Gewaltkonflikte. Im Kontext von Globalisierung und Global Governance wird der Religion aber noch immer keine ausreichende Beachtung geschenkt, und das obwohl angesichts neuer Formen des Regierens die Relevanz von  nicht-staatlichen, transnationalen Akteuren stetig zunimmt. In diesem Zusammenhang können auch religiöse Akteure eine zentrale Rolle spielen.

 

Das Anliegen der Tagung besteht entsprechend darin, das Agieren von religiösen Akteuren wie Religionsgemeinschaften oder  religiös basierten Nichtregierungsorganisationen (NGOs) in der internationalen Politik in den Blick zu nehmen und die Potenziale ihrer Einflussnahme zu analysieren.

Veranstalter: 
Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung, Evangelische Akademie Villigst und DVPW-Arbeitskreis „Politik und Religion“
Referenten: 
Dr. Claudia Baumgart-Ochse, HSFK; Farhood Badri & Prof. Dr. Helmut Breitmeier, Fernuniversität Hagen; Dr. Karsten Lehmann, Universität Bayreuth; Dr. Günther Gebhardt, Stiftung Weltethos, Tübingen; Dr. Khadija Katja Wöhler-Khalfallah, Universität Trier u.a.
Veranstaltungsort
Name: 
Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK)
Ort: 
Frankfurt/Main
Termin
von: 
Freitag, 1. Februar 2013 - 13:30
bis: 
Samstag, 2. Februar 2013 - 18:30
Kosten: 
Einzelzimmer: 60,00 € / erm. 45,00 €; Doppelzimmer p. P.: 35,00 € / erm. 25,00 €; Tagungs- u. Verpflegungspauschale: 50,00 € / erm. 35,00 €
Anmeldekontakt: 
Ulrike Pietsch, Telefon: 02304/755-325, Email: ulrike.pietsch(at)kircheundgesellschaft.de