In neuen Territorien denken - statt Ausverkauf von Land

Tagung an der Evangelischen Akademie Bad Boll
Veranstaltungstyp: 
Fachtagungen und Konferenzen

Weltweit nimmt die Landkonzentration zu, während umverteilende Landreformen aus der Mode gekommen sind. Die Konsequenzen sind in unterschiedlicher Form überall spürbar: neue Abhängigkeiten, sinkender Handlungsspielraum und eingeschränktes Entwicklungspotential nicht nur für Bäuerinnen und Bauern, Akteure im ländlichen Raum, sondern für die breite Bevölkerung. Die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der weltweiten Entwicklungen wollen wir unter anderem mit Saturnino Borras (Den Haag), Caroline Callenius (Stuttgart), Ana de Ita (Mexiko), Kerstin Lanje (Aachen), Luis Hernández Navarro (Mexiko), Uwe Hoering (Berlin) und Philian Zamchiya (Zimbabwe) diskutieren. Können auf Basis der Erfahrungen mit Landreformen neue Visionen entwickelt werden?

Programm

Anmeldung

Veranstalter: 
Referenten: 
Prof. Dr. Saturnino Borras ('Jun'), Transnational Institute (TNI); Caroline Callenius,Forschungszentrum für Globale Ernährungssicherung und Ökosysteme, Universität Hohenheim; Ana de Ita, Geschäftsführerin von CECCAM, Studienzentrum für die Veränderung im mexikanischen Landbau und Beraterin verschiedener Bauernorganisationen, Mexiko, u.a.
Veranstaltungsort
Name: 
Straße: 
Ort: 
Anmeldefrist: 
Förderhinweise
Termin
von: 
Freitag, 6. Mai 2016 (Ganztägig)
bis: 
Sonntag, 8. Mai 2016 (Ganztägig)
Kosten: 
Kursgebühr 30 Euro
Anmeldekontakt: 
susanne.heinzmann@ev-akademie-boll.de