Menschenrechtsbeobachtung in den Philippinen

IPON Einstiegs- und Vorbereitungsseminar in Jena
Veranstaltungstyp: 
Fortbildungen und Trainings

Die Verhinderung von Menschenrechtsverletzungen und der Schutz von MenschenrechtsverteidigerInnen sind die Ziele von IPON. Seit 2006 entsendet IPON Freiwillige auf die Philippinen, um dort als Menschenrechtsbeobachter internationale Präsenz zu zeigen, lokalePartnergruppen zu begleiten, Menschenrechtsverletzungen zu dokumentieren und diese an eine breite, internationale Öffentlichkeit zu tragen.

 

Obwohl die Philippinen alle wesentlichen internationalen Abkommen zum Schutz der Menschenrechte unterzeichnet haben, ist Straflosigkeit noch immer an der Tagesordnung. Die Mühlen der Justiz mahlen langsam und der Einfluss von machtvollen Familien-Clans ist ungebrochen. Vor allem MenschenrechtsverteigerInnen sind durch ihr Engagement gefährdet, Opfer von erfunden Anklagen, ohne Haftbefehl festgenommen, gefoltert oder gar getötet zu werden. Trotz der Gefahr, die ihr Engagement für die Menschenrechte mit sich bringt, setzen sich verschiedenste Gruppen und Einzelpersonen für ihre Rechte ein. Farmergruppen kämpfen um legitime Landtitel, die Ihnen im Zuge der Agrarreform zustehen, Indigene für ihr Ahnenland und wieder andere für ihre Arbeiterrechte oder setzen sich für den Umweltschutz ein, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

 

Das Ziel von IPON besteht darin, den lokalen MenschenrechtsverteidigerInnnen durchdie Präsenz von internationalen Beobachtern  einen sicheren Handlungsspielraum für den friedlichen Einsatz für die Menschenrechte zu ermöglichen.

Das Einführungsseminar von IPON richtet sich insbesondere an junge Menschen, die sich bereits gesellschaftspolitisch  engagiert haben und als MultiplikatorInnen für Menschenrechte wirken möchten. IPON bietet vier Seminare zu  Menschenrechten und dem Konzept von Schutz durch Beobachtung an. Diese Ausbildung qualifiziert zur Menschenrechtsbeobachtung in den Philippinen. Das Einführungsseminar gibt einen Überblick über die Menschenrechte, die Menschenrechtssituation auf den Philippinen, sowie die Arbeitsprinzipien von IPON.
 
 
Ein Einsatz ab Januar 2015 ist über das IPON-Freiwilligenprogramm und den entwicklungspolitischen Freiwilligendienst weltwärts möglich.
 
 
Bei Interesse bitte das Kontaktformular auf der IPON website ausfüllen.
 
Veranstaltungsort
Ort: 
Jena
Anmeldefrist: 
28. Februar 2014
Termin
von: 
Freitag, 4. April 2014 - 9:00
bis: 
Sonntag, 6. April 2014 - 17:00
Kosten: 
30 Euro