Gewaltlosigkeit im Islam - Wie sich Muslime für den Frieden einsetzen

Tagung an der Evangelische Akademie im Rheinland
Veranstaltungstyp: 
Fachtagungen und Konferenzen

Gewaltlosigkeit wird gemeinhin als Besonderheit insbesondere des Buddhismus und des Hinduismus angesehen. Mahatma Gandhi gilt als Vertreter eines modernen Pazifismus und eines gewaltlosen Widerstands, der Indien erfolgreich in die Unabhängigkeit führte. Aus dem Handeln Jesu leiten christliche Gemeinschaften ebenso einen Verzicht auf Gewalt und Krieg ab. Friedenskirchen wie die Quäker oder die Methodisten treten für einen pazifistischen Weg ein. Doch auch im Islam gibt es Beispiele für einen gewaltlosen Kurs. Einer der engsten Weggefährten Gandhis, Badschah Khan oder Abdul Ghaffar Khan, war ein Muslim, der als Vertreter eines strikt gewaltlosen Weges in Afghanistan wirkte und den Widerstand gegen Großbritannien mit denselben Methoden wie Ghandi unterstützte. Er ist heute leider in Vergessenheit geraten. Weitere Beispiele sind aus Syrien, dem Iran, dem Sudan, Indonesien und anderen Ländern bekannt. Doch sie bleiben aus Gründen einseitiger Medienberichterstattung meist unerwähnt. Gemeinsam mit Experten aus der islamischen Welt wollen wir diese Beispiele vorstellen und darüber ins Gespräch kommen. Die Tagung richtet sich insbesondere auch an Muslime und an Christen, die im interreligiösen Dialog aktiv sind und die nach Gegenbeispielen zu den aktuellen extremistischen Strömungen suchen.

 

Online-Anmeldung

AnhangGröße
PDF icon Tagung 41_Programm.pdf628.62 KB
Referenten: 
Dr. Yahya Wardak, Muhammad Sameer Murtaza M.A., Dr. Holger-C. Rohne u.a.
Anmeldefrist: 
bis spätestens 7 Tage vor Beginn der Veranstaltung
Förderhinweise
Gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung
Termin
von: 
Freitag, 16. November 2012 - 14:00
bis: 
Samstag, 17. November 2012 - 15:00
Kosten: 
Verpflegung + Unterkunft 70,00 im Tagungshaus inkl. Tagungsbeitrag Verpflegung ohne Übernachtung 50,00 inkl. Tagungsbeitrag, Gasthörerbeitrag pro Vortrag 15,00
Anmeldekontakt: 
Thorgit Stephan, Tel.: +49 (0)228 9523-205, Fax: +49 (0)228 9523-250, thorgit.stephan(at)akademie.ekir.de