Friedensforschung und Weltinnenpolitik im 21. Jahrhundert

Symposium zum 80. Geburtstag von Johan Galtung

Das Festsymposium aus Anlass des 80. Geburtstags von Johan Galtung resümiert und reflektiert den aktuellen Stand sowie zentrale Erkenntnisse des Werks des norwegischen Begründers der modernen Friedensforschung und des globalen Konfliktbearbeitungsnetzwerks TRANSCEND. Zugleich wird dieses Werk in Beziehung gesetzt zu einem vergleichbar umfassend angelegten Forschungs- und Politikprogramm, in dessen Zentrum der von dem deutschen Physiker-Philosophen und Friedensforscher Carl Friedrich von Weizsäcker geprägte Begriff der „Weltinnenpolitik“ steht. Daraus eröffnen sich aktuelle Perspektiven für zentrale globale Problemstellungen im 21. Jahrhundert, die Fragen nach wirtschaftlicher, sozialer und ökologischer Gerechtigkeit ebenso wie nach zivilen Konfliktbearbeitungsstrategien in den Blick nehmen.
Mit Hilfe ausgewiesener Expertinnen und Experten sowie im Dialog mit Johan Galtung versucht die Tagung zunächst Schwerpunkte, Einsichten sowie praktische Folgerungen der im Titel stehenden Denkbemühungen vorzustellen, kritisch aufzubereiten und aufeinander zu beziehen. Die dabei leitende und inhaltlich zu konkretisierende Unterstellung ist eine doppelte: zum einen, dass das im einzelnen kaum noch zu überblickende, dabei ganz systematisch angelegte Werk Galtungs sich in der Perspektive der „Weltinnenpolitik“ neu lesen und auch praktisch folgenreich verstehen lässt. Zum anderen, dass das Weltinnenpolitik-Denken seinerseits in Intention und Durchführung nicht nur auf Galtungs Friedens-, Entwicklungs- und Konfliktforschung bauen kann, sondern selbst mannigfache Anschlüsse, Ausarbeitungen und Weiterführungen für die Galtungsche Friedenstheorie bereitstellt. Mit anderen Worten: Es wird diskutiert und erprobt, wo und inwiefern zwei der fruchtbarsten aktuellen wissenschaftlichen Unternehmungen zur Pazifizierung gewaltträchtiger Weltverhältnisse sich gegenseitig verstärken, von einander lernen und sich aneinander reiben und wie sie den aktuellen globalen Herausforderungen begegnen können.
Wie schon während der Symposien zum 65., 70. und 75. Geburtstag von Johan Galtung erfolgreich praktiziert, wird auch diesmal die Begegnung und die Feier mit dem Jubilar nicht zu kurz kommen.

Veranstalter: 
Evangelische Akademie Villigst, in Kooperation mit dem Institut für Frieden und Demokratie, FernUniversität Hagen und der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler, Hagen
Referenten: 
Ulrich Bartosch, Claus Eurich, Johan Galtung, Klaudius Gansczyk, Hartmut Graßl, Hassan Hanafi, Sabine Jaberg, Franz Josef Radermacher, Hajo Schmidt, Uwe Trittmann
Termin
von: 
Donnerstag, 2. Dezember 2010 - 19:30
bis: 
Sonntag, 5. Dezember 2010 - 10:00
Kosten: 
Einzelzimmer mit Verpflegung: 160 € / ermäßigt 85 €; Doppelzimmer mit Verpflegung: 140 € / ermäßigt 75 €; Teilnahme ohne Übernachtung / Frühstück: 70 € / ermäßigt 40 €
Anmeldekontakt: 
Ulrike Pietsch, Evangelische Akademie Villigst, Iserlohner Straße 25, 58239 Schwerte, Telefon: 02304 / 755-325, Telefax: 02304 / 755-318, E-Mail: u.pietsch@kircheundgesellschaft.de