"Die Deutsche Islam Konferenz - Forum für Integration? Auf der Suche nach einer gemeinsamen Zukunft"

Interreligiöse Tagung der Akademie im Rheinland

Deutschland ist durch muslimische Zuwanderer religiös und kulturell vielfältiger geworden. Die DIK soll dazu beitragen, angesichts dieser Veränderungen den Austausch und letztlich den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu fördern. Dabei geht es den Initiatoren vor allem darum, Gemeinsamkeiten zu stärken, Unterschiede zu bewältigen und Teilhabe zu fördern. 15 Vertreter von muslimischer Seite, Einzelpersonen ebenso wie Angehörige von Verbänden, und 15 Vertreter aus Bund, Ländern und Gemeinden bilden das langfristig angelegte Dialoggremium. Die Tagung thematisiert Arbeit und Erfolge, aber auch grundsätzliche Kritik an der DIK und aktuelle Kontroversen wie die durch Innenminister Hans-Peter Friedrichs ausgelöste Debatte im Frühjahr 2011. Den einführenden Vortrag über "Die Deutsche Islam Konferenz - Aufgaben, Strukturen, Ziele" hält Cordula Woeste, Referat Interkultureller Dialog und Deutsche Islam Konferenz beim Bundesministerium des Innern. Im weiteren Verlauf der Tagung kommen vor allem die Muslime selbst zu Wort, darunter vier muslimische Mitglieder der DIK sowie Bekir Alboga von der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion (DITIB) und Abdul-Ahmad Rashid, Redakteur der ZDF-Online-Sendung "Forum am Freitag". Diese starke Beteiligung von muslimischer Seite ist eine Besonderheit der interreligiösen Tagung. Sie bietet den Tagungsteilnehmerinnen und Tagungsteilnehmern so eine hervorragende Gelegenheit zum intensiven Gedankenaustausch. Die Themen reichen von "Chancen und Grenzen der Integration von Muslimen in Deutschland" über Erwartungen und Vertretung der Muslime in der DIK bis hin zu aktuell dort behandelten Einzelaspekten wie "Islam in Lehre und Schule" und "Moscheebauten in Deutschland". Die Tagungsleitung liegt bei Studienleiter Jörgen Klußmann und Pfarrer Rafael Nikodemus von der Abteilung Ökumene der Evangelischen Kirche im Rheinland.

 

 

Programm:  http://www.ev-akademie-rheinland.de/tagungen/Islamkonferenz-1516.php

Anmeldung: http://www.ev-akademie-rheinland.de/tagungen/Tagungskalender_Anmeldung.php

 

Veranstalter: 
Evangelische Akademie im Rheinland
Referenten: 
N.N.
Veranstaltungsort
Name: 
Evangelische Akademie im Rheinland
Straße: 
Mandelbaumweg 2
Ort: 
53177 Bonn
Termin
von: 
Freitag, 15. Juli 2011 (Ganztägig)
bis: 
Samstag, 16. Juli 2011 (Ganztägig)
Kosten: 
Die Tagungskosten betragen 60,00 Euro inklusive Unterkunft und Verpflegung, 40,00 Euro bei Teilnahme ohne Übernachtung. Die Teilnahme an einzelnen Vorträgen ist ebenfalls möglich; der Gasthörerbeitrag beträgt jeweils 15,00 Euro.
Anmeldekontakt: 
Hella Blum, Tel.: 0228 9523-208, Mail: hella.blum@akademie.ekir.deAnmeldung bis Dienstag, 12. Juli 2011.