Communities in focus. Wie kann Entwicklung im Kontext von Rohstoffinvestitionen gelingen?

Fachgespräch und Vorstellung der Publikation "Compensation Matters. An overview on practices and strategies" in Berlin
Veranstaltungstyp: 
Vorträge und Abendveranstaltungen
Im Rahmen einer integrierten Rohstoffstrategie will sich auch die neue Bundesregierung verstärkt für die Sicherung der Rohstoffversorgung auf den Weltmärkten und den Abbau von Handelshemmnissen für die deutsche Wirtschaft einsetzen. Umwelt- und Sozialstandards im internationalen Rohstoffabbau sollen über die Entwicklungspolitik verbessert werden, wie der Koalitionsvertrag ausführt.
 
 
Bei internationalen Investitionen kommen vor allem auch die Umwelt- und Sozialstandards der Weltbank (safeguards) zum Tragen, die sich aktuell in der Überarbeitung befinden. Die im Oktober 2013 verabschiedete neue Strategie der Weltbankgruppe legt den Fokus auf die Beseitigung extremer Armut bis 2030. In ihr ist vereinbart, dass durch informiertes Handeln transformatorische und Hochrisiko-Projekte erfolgreich zur Armutsbekämpfung beitragen werden.
 
 
Wie verortet sich die Weltbankgruppe in der aktuellen internationalen Rohstoffdiskussion? Wie kann Entwicklung im Kontext von Rohstoffinvestitionen gelingen? Welche neuen Ansätze halten die überarbeiteten Umwelt- und Sozialstandards bereit, auch um die Rechte betroffener Gemeinschaften zu wahren? Reagieren sie konfliktsensibel auf die komplexen Situationen, in denen investiert wird?
 
 
Anschließend an die Diskussion lädt das BICC zu einem Empfang, um 15 Jahre Advocacy-Arbeit im Rahmen der Arbeitsgruppe Tschad zum Abschluss zu bringen.
Referenten: 
Lena Guesnet, BICC, Herausgeberin der Publikation ‚Compensation Matters' MinDirig; Dr. Jürgen Zattler, BMZ, Leiter Unterabt. Europäische und Multilaterale Entwicklungspolitik; Eric Topona, Deutsche Welle Tschad; Dr. Sascha Raabe, SPD-Bundestagsfraktion, Mitglied des Awz; Moderation: Ute Koczy, Bündnis 90 / Die Grünen
Veranstaltungsort
Name: 
Kalkscheune
Straße: 
Johannisstr. 2
Ort: 
Berlin Mitte
Termin
von: 
Montag, 10. März 2014 - 19:00
bis: 
Montag, 10. März 2014 - 21:30
Anmeldekontakt: 
Claudia Frank, Tel. 030-30 87 44 58