Ambivalenzen zwischen Angriff und Verteidigung in der ‚Ära des Cyberkriegs‘ - Theorie und Praxis der digitalen Strategie der Bundeswehr

Diskussionsveranstaltung von Wissenschaft und Frieden (W&F) und BICC (Internationales Konversionszentrum Bonn)
Veranstaltungstyp: 
Vorträge und Abendveranstaltungen

Das prominent besetzte Podium widmet sich verschiedenen Aspekten des militärischen Engagements im Cyber- und Informationsraum und seinen Auswirkungen:

  • Prof. Dr. Hans-Jörg Kreowski, Universität Bremen und Vorstandsmitglied des Forums InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung (FIfF), stellt seine kritische Sicht auf die Bundeswehr und ihre Ambitionen im Cyber- und Informationsraum dar;
  • Generalmajor Michael Vetter, Stellvertretender Inspekteur und Chef des Stabes Kommando Cyber- und Informationsraum (CIR), bringt die Perspektive der Bundeswehr ein;
  • Prof. Dr. Matthew Smith, Universität Bonn und Fraunhofer Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie (FKIE Wachtberg), beleuchtet die Grenzlinien zwischen zivilen und militärischen Fragestellungen.

Als Moderator der Podiums- und anschließenden Plenumsdiskussion wird Prof. Dr. Hartwig Hummel, Mitglied des Vorstands von W&F und dort Vertreter der Arbeitsgemeinschaft Friedens- und Konfliktforschung (AFK), fungieren.

Veranstalter: 
Zeitschrift Wissenschaft und Frieden (W&F)
Anmeldefrist: 
24. Januar 2018
Termin
von: 
Freitag, 26. Januar 2018 - 18:30
bis: 
Freitag, 26. Januar 2018 - 20:30
Anmeldekontakt: 
Email: pr(at)bicc.de