Veranstaltungen

Hier finden Sie aktuelle Veranstaltungshinweise der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung und ihrer Mitgliedsorganisationen sowie weiterer Akteurinnen und Akteure.


 

Wahlen in Südafrika - Wohin treibt die Kaprepublik?

Wochenendseminar der Inıtiative Südliches Afrika, INISA e.V.

Südafrika feiert in diesem Jahr 25 Jahre Demokratie und Ende der Apartheid. Wir wollen die im Mai 2019 anstehenden Parlaments- und Provinzwahlen in Südafrika nutzen, um eine Bestandsaufnahme der bisherigen Demokratisierung unter wechselnden ANC-Regierungen vorzunehmen sowie aktuelle Herausforderungen der Kaprepublik zu diskutieren. 

Folgende Themen und Referenten sind vorgesehen:

Termin
von: 
Freitag, 31. Mai 2019 (Ganztägig)
bis: 
Sonntag, 2. Juni 2019 (Ganztägig)

Aktionstag "Reden statt Rüsten - Rettet den INF-Vertrag"

Menschenkette vom US-Konsulat zum russischen Konsulat in München

Am 01. Juni 2019 findet der Aktionstag "Reden statt Rüsten - Rettet den INF-Vertrag" in München statt. Organisiert wird er vom Münchner Friedensbündnis, IPPNW und DFG-VK. Vom US-Konsulat bis zum russischen Konsulat wird eine Menschenkette gebildet, um für die Rettung des INF-Vertrags zu demonstrieren. Zeitgleich finden Veranstaltungen in Berlin, Frankfurt, Hamburg, Darmstadt und Leipzig statt.

Termin
von: 
Samstag, 1. Juni 2019 - 10:00

Vorwärts in die Vergangenheit? Frieden braucht (neue) Partner

Das Friedensgutachten 2019

Auch in diesem Jahr werden wir wieder das aktuelle Friedensgutachten der großen deutschen Friedensforschungsinstitute am Abend nach der Vorstellung vormittags in der Bundespressekonferenz öffentlich diskutieren. Es erscheint seit letztem Jahr mit neuer Konzeption und in einem neuen Format (https://friedensgutachten.de/ ).

Termin
von: 
Dienstag, 4. Juni 2019 - 18:00
bis: 
Dienstag, 4. Juni 2019 - 20:00

Interkulturelle Kompetenz im Engagement

Seminarangebot der Stiftung Mitarbeit in Halle (Saale)

Im Seminar geht es um den Umgang mit kulturellen Unterschieden. Die Teilnehmenden prüfen, ob sie mit dem Merkmal Herkunft zu tun haben, schauen selbstkritisch auf die Bilder, die im Kopf bestehen und analysieren, woher sie kommen. Anhand von Fallbeispielen, Filmsequenzen, praktischen Übungen und Kleingruppenarbeit setzen sich die Teilnehmenden mit diesen Themen auseinander. Auf Basis eigener Fragestellungen werden kulturellen Bilder reflektiert und Möglichkeiten zum praktischen Umgang mit kulturellen Irritationen diskutiert.

Termin
von: 
Mittwoch, 5. Juni 2019 (Ganztägig)
bis: 
Donnerstag, 6. Juni 2019 (Ganztägig)

Human Rights between Despotism and Profit: Women's Suffering and International Interests in the Democratic Republic of Congo

Votrag von Dr. Denis Mukwege in Dortmund

Der Friedensnobelpreisträger Dr. Denis Mukwege wird am 21. Juni 2019 im Rahmen des 37. Deutschen Evangelischen Kirchentags in Dortmund über die Situation von Frauenrechten in der Demokratischen Republik Kongo berichten.

Moderation: Martin Domke, One World Center Herne
Music: Palaver Rhababa, Kassel

Termin
von: 
Freitag, 21. Juni 2019 - 16:30
bis: 
Freitag, 21. Juni 2019 - 18:00

Investing in Women, Investing in Peace. Faith-based Nonviolence against Violence

Diskussionsrunde im International Peace Centre in Dortmund

Dieses Panel über gender und friedliche Konfliktlösungen bringt Expertinnen aus Serbien, Kroatien und Bosnien-Herzegowina zusammen an einen Tisch. Diese Veranstaltung wird auf dem 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dortmund in Kooperation mit der Ecumenical Women’s Initiative durchgeführt.

Teilnehmerinnen:

Termin
von: 
Freitag, 21. Juni 2019 - 16:30
bis: 
Freitag, 21. Juni 2019 - 18:00

Peace and Security for Whom? African and European Views on Better Migration

Expertenrunde im International Peace Centre in Dortmund

Im Rahmen des International Peace Centre auf dem 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dortmund stellen Expert*innen aus Afrika und Europa Ansätze von lokaler Migrationspolitik vor und diskutieren über die verschiedenen Herangehensweisen.

Zeitplan:

Termin
von: 
Samstag, 22. Juni 2019 - 11:00
bis: 
Samstag, 22. Juni 2019 - 13:00

Summer School: Afghanistan - A chessboard of war and peace

Postgraduate Courses by swisspeace

How can peace and conflict studies contribute to understanding the conflict dynamics in Afghanistan? And how can insights from Afghanistan advance academic research? Afghanistan showcases the potentials and challenges of peace and conflict studies. Eighteen years after Operation Enduring Freedom began, Afghanistan’s path to peace is yet to be defined.

Termin
von: 
Montag, 24. Juni 2019 (Ganztägig)
bis: 
Freitag, 28. Juni 2019 (Ganztägig)

Nukleare Renaissance? Wie umgehen mit der Rückkehr der nuklearen Bedrohung in Europa?

Internationale Konferenz an der Evangelischen Akademie Loccum

Die mühsam während des Kalten Krieges aufge­baute nukleare Rüstungskontrolle ist brüchig ge­worden. Weltweit rüsten neue und alte Atom­mächte auf. Auch Europa droht eine "nukleare Renaissance". Wie soll Europa in Zukunft mit der Rückkehr der nuklearen Bedrohung umgehen? Wenige Wochen vor dem Ende der Suspendierungsfrist des INF-Vertrages brin­gen wir in Loccum ExpertInnen und PraktikerInnen aus Eu­ropa, den USA und Russland zusammen, um dieser Frage nachzugehen.

Termin
von: 
Montag, 24. Juni 2019 (Ganztägig)
bis: 
Mittwoch, 26. Juni 2019 (Ganztägig)

Seiten