Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d), Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät

Stellenausschreibung von der Universität Augsburg. Bewerbungsfrist: 14. März 2021

An der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg ist am Lehrstuhl für Politikwissenschaft, Friedens- und Konfliktforschung (Prof. Dr. Christoph Weller) ab 01. Mai 2021 eine Stelle für eine/einen wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) im Umfang der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit in einem auf vorerst drei Jahre befristeten Beschäftigungsverhältnis zu besetzen.

Die Mitarbeiter*innen des Lehrstuhls forschen in Themenfeldern der Friedens- und Konfliktforschung und tragen zum Lehrangebot in den sozialwissenschaftlichen Studiengängen bei.

Neben der aktiven Mitarbeit in der Lehre (die Lehrverpflichtung beträgt 2,5 Lehrveranstaltungsstunden pro Semester) und bei den administrativen und organisatorischen Arbeiten am Lehrstuhl werden von der wissenschaftlichen Mitarbeiterin/dem wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) methodologisch reflektierte Beiträge zur interdisziplinären Konfliktforschung mit Bezug zu den Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls (Konflikt-, Friedens- und Gewaltforschung; Partizipative Konfliktforschung; Geschichte der Friedens- und Konfliktforschung) erwartet. Eine schriftliche Skizze zum geplanten Qualifikationsprojekt bzw. den eigenen Forschungsschwerpunkten sollte mit den Bewerbungsunterlagen vorgelegt werden.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein mit sehr gutem Erfolg abgeschlossenes Hochschulstudium in einem sozialwissenschaftlichen Fach, nachgewiesene Kompetenzen in einem Bereich der interdisziplinären Konfliktforschung (z.B. in der Politischen Theorie, Sozialpsychologie, Soziologie) und in methodisch reflektierter Forschung sowie sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache. Großes Interesse am interdisziplinären Austausch und die Bereitschaft zur Mitwirkung an entsprechenden Drittmittelanträgen werden vorausgesetzt; bereits vorhandene interdisziplinäre Forschungserfahrungen, hochschuldidaktische Qualifikationen oder Erfahrungen in der Wissenschaftsorganisation sind von Vorteil.

Die erforderlichen Qualifikationen sind bereits in den Bewerbungsunterlagen durch entsprechende Zeugnisse und Dokumente nachzuweisen.

Zur Stellenausschreibung