Pädagoge oder Erziehungswissenschaftler (w/m) für Friedenspädagogik in Primär- und Sekundärschulen in Kamerun

Stellenausschreibung von Dienste in Übersee. Bewerbungsfrist: 14. November 2019

Dienste in Übersee sucht für Partnerorganisationen von Brot für die Welt einen Pädagogen oder Erziehungswissenschaftler (w/m) für Friedenspädagogik in Primär- und Sekundärschulen in Kamerun.

Die Partnerorganisation
Pedagogic In-Service Training Programme (ISTP) ist ein gemeinsames Programm der Presbyterian Church in Cameroon (PCC) und der Cameroon Baptist Convention (CBC). ISTP wurde 1994 mit dem Ziel gegründet, den Unterricht an den protestantischen Schulen in den englischsprachigen Regionen Nordwest und Südwest von Kamerun zu verbessern. Das Team aus neun Mitarbeitenden ist für über 300 Vor- und Grundschulen sowie für 34 weiterführende Schulen zuständig. Die Hauptgeschäftsstelle ist in Bamenda mit Zweigstellen in Buea und Kumbo.

Aufgrund der politischen Situation in den anglophonen Gebieten Kameruns sind viele Familien in die Großstädte Douala und Yaoundé geflüchtet. Um auf diese Veränderung zu reagieren, wird ISTP ab diesem Schuljahr vor allem mit dem Lehrpersonal und den Schüler*innen an den Schulen der PCC und der CBC in Douala und Yaoundé arbeiten. Dienstsitz ist Douala, Kamerun.

Das Projekt
In den vergangenen beiden Jahren konnte ISTP mit Unterstützung einer Fachkraft aus Europa das Lehrpersonal und die pädagogischen Fachkräfte an mehreren Schulen in der frühkindlichen Förderung weiterbilden. Mit Hilfe von Erziehungspartnerschaften zwischen den Eltern und den Schulen wurde weiterhin das Engagement der Eltern in der gewaltfreien und entwicklungsfördernden Erziehung ihrer Kinder gestärkt. Das aktuelle Projekt dient nun dem Aufbau von Strukturen bei ISTP (z.B. Curricula, Lernmodule) sowie der fachlichen Qualifizierung (z.B. Workshops, Trainings).

Die Fachkraftvermittlung erfolgt im Rahmen des Programmes „Ziviler Friedensdienst“ (ZFD).

Aufgaben

  • Durchführung einer Kontextanalyse zur Lernumgebung von Kindern und Jugendlichen
  • (unter Einbeziehung aller Stakeholder von ISTP)
  • Anwendung kontextualisierter Methoden zu Gewaltfreiheit, Friedensarbeit und Zusammenarbeit im Team
  • Training des Lehrpersonals und der Schüler*innen zu Friedenspädagogik und Konflikttransformation mit anschließendem Follow-up zur Sicherstellung des Transfers
  • Entwicklung eines Konzepts, einer Umsetzungsstrategie sowie einer ISTP-Policy für Friedenspädagogik
  • Zusammenarbeit mit dem Peace Office der PCC und anderen nationalen Programmen zur Friedensarbeit
  • Dienstreisen zur Hauptgeschäftsstelle nach Bamenda (entsprechend der Sicherheitslage)

Die Stelle ist dem Koordinator von ISTP direkt zugeordnet. Die Fachkraft wird mit einer Kollegin besonders intensiv zusammenarbeiten, die nach Vertragsende der Fachkraft diese Aufgaben weiterführen wird.

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Studium in Bildungs-bzw. Erziehungswissenschaften, (Sozial)-Pädagogik oder ver-gleichbarer Fachrichtung
  • Mehrjährige Berufserfahrung in der Erwachsenenbildung
  • Hohe interkulturelle Kompetenz und Berufserfahrung in Krisen- und Konfliktregionen, vorzugsweise in afrikanischen Ländern
  • Zusatzausbildung und Erfahrung in gewaltfreier Konflikttransformation wünschenswert
  • Sehr gute Englisch- und Französischkenntnisse
  • Fähigkeit zum selbstständigen und lösungsorientierten Arbeiten

Bitte beachten Sie, dass die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder der Schweiz eine formelle Voraussetzung ist.

Zur Stellenausschreibung