Recherche

Bei der Recherche auf unserer Seite greifen Sie auf über 2000 Publikationen und Meldungen aus dem Bereich der zivilen Konfliktbearbeitung zu. Sie können Ihre Rechercheergebnisse mit Hilfe der Filterfunktionen auf der rechten Seite optimieren.


 

Machtkritische Zugänge zu Gewaltfreiheit: Es gibt kein richtiges Leben im Falschen?

Seminar bei gewaltfrei handeln e.V.

Unser Alltag ist politisch. Unsere Erfahrungen sind es. Unsere Entscheidungen auch. Wir sind als Einzelne Teil von Gesellschaft und jede unserer Handlungen hat Konsequenzen. Dieser Zugang trägt viele gewaltfreie Befreiungs- und Emanzipationsbewegungen. Aber was heißt das für uns? Dieses Seminar bietet einen Raum zur machtkritischen Selbstreflexion und persönlichen Auseinandersetzung mit Gesellschaftskritik.

Termin
von: 
Freitag, 2. November 2018 - 17:00
bis: 
Sonntag, 4. November 2018 - 14:00

Gelingende Konflikttransformation in der arabischen Welt. Die Rolle des omanischen Sultans als Vermittler im Jemen-Konflikt

Seminar der Potsdamer Arbeitsgruppe für Sicherheitspolitik

Könige und Sultane als erfolgreiche Vermittler in internationalen Konflikten? Möglicherweise sogar Wegbereiter für eine künftige Beruhigung der Krisenregion Nahost? Die Politikwissenschaftlerin Kathrin Warweg blickt aus ungewohnter Perspektive auf die politischen Auseinandersetzungen im arabischen Raum und arbeitet überraschende Lösungsansätze heraus: Sie zeigt auf, wie Monarchen der Region durch ihre Autorität als geistige und politische Oberhäupter besonders erfolgreich als Mediatoren in den ethnopolitischen Konflikten der Region agieren.

Termin
von: 
Dienstag, 10. Juli 2018 - 18:00
bis: 
Dienstag, 10. Juli 2018 - 20:00

Europäische Lösung zum Schutz von Flüchtlingen vor Gewalt und Verfolgung überfällig

Forderungen von Amnesty International vor dem Treffen des Europäischen Rats

Amnesty International - Pressemitteilung - 26.06.2018 (Berlin) – Aus Anlass des Treffens zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und EU-Ratspräsident Donald Tusk im Vorfeld des Europäischen Rats am 28./29. Juni erklärt Markus N. Beeko, Generalsekretär von Amnesty International in Deutschland: „Weltweit gewähren Staaten gemäß internationalem Recht fliehenden Frauen, Kindern und Männern Schutz vor Gewalt und Vertreibung. In Europa verweigern sich dagegen einige Länder auf beschämende Weise ihrer Verantwortung.