Recherche

Bei der Recherche auf unserer Seite greifen Sie auf über 2000 Publikationen und Meldungen aus dem Bereich der zivilen Konfliktbearbeitung zu. Sie können Ihre Rechercheergebnisse mit Hilfe der Filterfunktionen auf der rechten Seite optimieren.


 

Feministische Perspektiven der Friedens- und Konfliktforschung

Call for Papers der AFK. Frist: 15.10.2018

Feministische Perspektiven gehören heute zu den zentralen Blickwinkeln der Friedens- und Konfliktforschung. Als interdisziplinäres Forschungsfeld führt die Friedens- und Konfliktforschung feministische Ansätze u.a. der Politikwissenschaft, Pädagogik, Soziologie, Anthropologie, Sprachwissenschaft und Philosophie zusammen.

Kriege ohne Ende

Vortrag des BICC zum Friedensgutachten 2018 im Rahmen der Bonner Friedenstage

Im Friedensgutachten 2018 fordern die vier führenden deutschen Friedens- und Konfliktforschungsinstitute von der Bundesregierung mehr Diplomatie und restriktive Rüstungsexporte. In seinem Vortrag analysiert Mitherausgeber Conrad Schetter, BICC, aktuelle Krisen und bewaffnete Konflikte weltweit. Zudem stellt er die Forderungen des Friedensgutachtens 2018 für eine präventiv und nachhaltig angelegte
Friedenssicherung vor.

Termin
von: 
Mittwoch, 19. September 2018 - 18:00
bis: 
Mittwoch, 19. September 2018 - 20:00

Stabilization - For Whom and to What Ends?

International conference at Bonn International Center for Conversion (BICC)

Stabilization has regained currency as a policy paradigm in international security, foreign and development policy. So-called stabilization efforts are directed particularly at regions that witness violent conflict or that are perceived to be at risk thereof. Under its umbrella, we find measures as diverse as direct military interventions, train and equip programmes for security forces, as well as development and humanitarian aid programmes.

Termin
von: 
Dienstag, 20. November 2018 - 9:00
bis: 
Dienstag, 20. November 2018 - 17:00

Privatisierung von Sicherheit in Deutschland

Neue Ausgabe der Zeitschrift für Friedens- und Konfliktforschung (ZeFKo) erschienen

"Vor [dem Hintergrund der Privatisierung von Sicherheit in bewaffneten Konflikten-Anm. der Redaktion] ist Privatisierung von Sicherheit in Deutschland ein interessanter und relevanter Fall, über den jedoch bisher deutlich weniger bekannt ist als beispielsweise über den der USA. Die in diesem Themenschwerpunkt versammelten Beiträge zeigen, dass eine Vernachlässigung des Falls Deutschland durch die Forschung nicht mit einer fehlenden Privatisierung hierzulande zu rechtfertigen ist.

Professur (W1) für Politikwissenschaft oder Soziologie

Stellenausschreibung von HSFK und Goethe-Universität Frankfurt am Main. Bewerbungsfrist: 12.09.2018

Das Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konflikt­forschung und die Goethe-Universität Frankfurt am Main be­setzen am Fach­bereich Gesellschafts­wissenschaften eine Professur (W1) für Politik­wissenschaft oder Soziologie mit dem Schwer­punkt Radikali­sierungs- und Gewalt­forschung – ge­fördert durch den Johanna-Quandt- Jubiläums­fonds.

Space in Peace and Conflict

Zentrumstage at Center for Conflict Studies at Philipps-Universität Marburg

The conference aims at discussing the emerging field of the spatialization of peace and conflict and asks which new insights can be gleaned by this spatial turn. It sets out to critically investigate how space, scale and sites can be conceptualized and analytically employed in the study of peace and conflict. It advances novel theoretical frameworks of peace and war geographies, in-depth case analysis as well as a cross-case comparative analysis that explore peace and violent conflict through spatial approaches, both empirically and theoretically.

Termin
von: 
Donnerstag, 18. Oktober 2018 - 14:00
bis: 
Sonntag, 21. Oktober 2018 - 13:30

Von der Friedensmacht zur Festung Europa?

Call for contributions für 51. AFK-Kolloquium. Frist: 1. Oktober 2018

Angesichts aktueller Entwicklungen, wie u.a. Konflikten an den Außengrenzen der EU, der „Flüchtlingskrise“ sowie einem wachsenden Potential der Desintegration innerhalb der EU, ist die Friedens- und Konfliktforschung mehr denn je gefragt, die Politik der Europäischen Union kritisch in den Blick zu nehmen und ihre Erkenntnisse für die politische Ausgestaltung der Friedenspolitik Europas beizusteuern. Das AFK-Kolloquium vom 7.-9. März 2019 in Erfurt blickt auf dem Umgang der Europäischen Union mit den Krisen in ihrem inneren wie äußeren Umfeld.