Recherche

Bei der Recherche auf unserer Seite greifen Sie auf über 2000 Publikationen und Meldungen aus dem Bereich der zivilen Konfliktbearbeitung zu. Sie können Ihre Rechercheergebnisse mit Hilfe der Filterfunktionen auf der rechten Seite optimieren.


 

Friedensverhandlungen – auch mit dem sogenannten IS und anderen Dschihadisten?

Diskussionsveranstaltung von W&F und BICC

Pazifistischer und ziviler Friedenspolitik wird oft mit dem Vorwurf begegnet, sie sei weltfremd und habe keine Chance auf Erfolg. Weiter wird argumentiert, dass es Fälle gibt, in denen sich nur durch den Einsatz von Waffen die Bedingungen herstellen lassen, die zu einer neuen Friedensordnung führen. Wo, so könnte man weiterfragen, liegen die Grenzen zwischen einer aussichtsreichen und einer aussichtslosen Verhandlungsposition?

Termin
von: 
Freitag, 27. Januar 2017 - 18:00
bis: 
Freitag, 27. Januar 2017 - 20:00

Das Kalifat des IS – Herausforderung durch religiösen Fundamentalismus?

Osnabrücker Friedensgespräche 2016

Der sogenannte Islamische Staat (IS) ist eine seit 2003 aktive, militärisch und terroristisch agierende sunnitische Miliz, die Teile des Irak und Syriens erobert hat. Im Juni 2014 gab der IS eine Staatsgründung unter Führung des Kalifen, eines »Nachfolgers« oder »Stellvertreters des Gesandten Gottes«, bekannt. Der IS kämpft u.a. in Libyen, um dort ein »Emirat« zu etablieren, und verübt Terroranschläge in Ländern seiner internationalen Kriegsgegner.

Termin
von: 
Mittwoch, 27. April 2016 - 19:00
bis: 
Mittwoch, 27. April 2016 - 21:00

Salafismus und politische Gewalt: Ursachen, Dynamiken und Handlungskonzepte

Tagung der Deutschen Stiftung Friedensforschung und der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung
Die Furcht vor militanten und gewaltbereiten Islamisten ist insbesondere nach den Terroranschlägen in Frankreich auch in Deutschland stark angewachsen. Hierbei richtet sich der besorgte Blick nicht nur auf militante Gruppierungen im Inland, sondern verstärkt auch auf dschihadistische Rückkehrer aus Syrien oder dem Irak.
Termin
von: 
Donnerstag, 14. April 2016 - 9:30
bis: 
Donnerstag, 14. April 2016 - 17:30

Erklärung von Pax Christi International zu den Brüsseler Terroranschlägen

Pax Christi - Pressemitteilung - 23.03.2016 - Pax Christi International mit seinem Sekretariat in Brüssel/Belgien ist schockiert über die Bombenanschläge im Brüsseler Flughafen und in Metro-Stationen, besonders in der Metro-Station Maelbeek, die in der Nähe zu den EU-Einrichtungen liegt, die viele Menschen getötet und hunderte verletzt haben.

Versöhnung, nicht Krieg wird Terrorismus ein Ende setzen

Stellungnahme des Internationalen Versöhnungsbundes (IFOR) zu Paris

Internationaler Versöhnungsbund - Pressemitteilung 19.11.2015 - Der Internationale Versöhnungsbund (IFOR) drückt seine tiefe Trauer und sein Beileid für die Opfer der jüngsten Anschläge in Paris (Frankreich) aus. Als weltweite Gemeinschaft müssen wir die beklagenswerte Tatsache anerkennen, dass Gemeinden in aller Welt seit Jahren unter ähnlich entsetzlichen Gewalttaten leiden mussten.