Recherche

Bei der Recherche auf unserer Seite greifen Sie auf über 2000 Publikationen und Meldungen aus dem Bereich der zivilen Konfliktbearbeitung zu. Sie können Ihre Rechercheergebnisse mit Hilfe der Filterfunktionen auf der rechten Seite optimieren.


 

Friedrich Siegmund-Schultze Förderpreis für gewaltfreies Handeln 2018 geht an EIRENE

Der aus Spenden finanzierte Friedrich Siegmund - Schultze Förderpreis wird im Jahr 2018 als Evangelischer Friedenspreis der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) an den Internationalen Christlichen Friedensdienst EIRENE in Neuwied (www.eirene.org) verliehen. Die feierliche Preisverleihung ist Teil der Aktivitäten der EKD im Gedenken an das Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren.

LOVE-Storm

Neue Internetplattform will tausende Menschen gegen Hass im Netz mobilisieren

Pressemitteilung - Berlin & Lüchow - Ein Start-Up aus der Friedensbewegung will Zivilcourage ins Netz bringen. Die neue LOVE-Storm-Internetplattform plant hunderte Trainings, in denen Betroffene und Interessierte lernen, Hassangriffe im Netz zu stoppen. Der Clou: Stoßen Trainierte auf Hasskommentare oder werden selbst angegriffen, können sie sich gegenseitig und andere LOVE-Stormer*innen zur Hilfe rufen. Eine Community entsteht, in der niemand mehr alleine auf Hass und Hetze reagieren muss.

Gesellschaft im Dialog. Bewegung und neue Perspektiven durch Bürgerbeteiligung

Forum für Demokratie und Bürgerbeteiligung der Stiftung Mitarbeit

Eine vielfältige und von Widersprüchen geprägte Gesellschaft kann nur frei und zukunftsfähig bleiben, wenn sie ihre widerstreitenden Gegensätze in einer Form bearbeitet, die möglichst viele Interessen einbezieht. Moderne Demokratie heißt, das Gemeinwesen dialogisch zu gestalten – in Politik, in Parteien und im zivilgesellschaftlichen Handeln, in Wirtschaft und Wissenschaft. Der Dialog wird zum Prinzip und nicht nur als unverbindliche Möglichkeit gesehen, über die je nach Situation nachgedacht wird – oder auch nicht.

Termin
von: 
Freitag, 14. September 2018 - 16:00
bis: 
Sonntag, 16. September 2018 - 13:30

Friedenslaufsaison 2018 in vollem Gang

Tausende Kinder in sieben Städten setzen Zeichen zum „Miteinander statt nebeneinander – gemeinsam in Vielfalt leben“

Forum Ziviler Friedensdienst - 23. Juli 2018 - Unter dem Motto „Miteinander statt nebeneinander – gemeinsam in Vielfalt leben“ setzen in diesem Jahr knapp 14.000 Kinder und Jugendliche aus sieben Friedenslaufstädten sichtbare Zeichen für Vielfalt und Frieden in unserer Gesellschaft. In Berlin, Darmstadt, Neuss und Aachen fiel der Startschuss bereits. In Münster, Jülich und Freiburg gehen die Schülerinnen und Schüler erst nach den Sommerferien an den Start.

EIRENE wird mit Evangelischem Friedenspreis 2018 ausgezeichnet

Mit EIRENE - Christliche Friedensdienste e.V. wird in diesem Jahr ein seit 1957 tätiger ökumenischer, internationaler Friedens- und Entwicklungsdienst ausgezeichnet, dessen Freiwillige und Fachkräfte sich gemeinsam mit Partnerorganisationen in Lateinamerika, Afrika, den USA und Europa weltweit für eine Kultur der Gewaltfreiheit, für soziale Gerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpfung eng agieren, seit 2015 auch in Mali.

Berufe(n) für den Frieden. Aktuelle und zukünftige Herausforderungen einer Profession

Jahrestagung 2018 der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung

Seit den 1980er Jahren hat sich die zivile Konfliktbearbeitung als eigenständiges und wirkungsmächtiges Berufsfeld etabliert – und sich seit dem schrittweise ausdifferenziert. Arbeitsbereiche, Karrierewege und berufliche Profile sind heute vielschichtiger geworden, Qualifikationswege diversifiziert. Die Anforderungen durch die Konflikte sind oft sehr hoch gesteckt, der Arbeitsalltag ernüchternd.

Termin
von: 
Freitag, 6. April 2018 - 14:00
bis: 
Sonntag, 8. April 2018 - 12:30

Berufe(n) für den Frieden. Aktuelle und zukünftige Herausforderungen einer Profession

Programm der Jahrestagung 2018 der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung veröffentlicht

Seit den 1980er Jahren hat sich die zivile Konfliktbearbeitung als eigenständiges und wirkungsmächtiges Berufsfeld etabliert – und sich seit dem schrittweise ausdifferenziert. Arbeitsbereiche, Karrierewege und berufliche Profile sind heute vielschichtiger geworden, Qualifikationswege diversifiziert. Die Anforderungen durch die Konflikte sind oft sehr hoch gesteckt, der Arbeitsalltag ernüchternd.

Internationale Wochen gegen Rassismus

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2018 finden vom 12.-25. März 2018 statt. Die Stiftung für die Internationalen Wochen gegen Rassismus möchte Ihr Engagement sichtbarer machen. Die teilnehmenden Initiativen sind die Basis, ohne die es die Aktionswochen nicht gäbe. Diese werden in einem kontinuierlich wachsenden Aktionsbündnis zusammen geschlossen.