Recherche

Bei der Recherche auf unserer Seite greifen Sie auf über 2000 Publikationen und Meldungen aus dem Bereich der zivilen Konfliktbearbeitung zu. Sie können Ihre Rechercheergebnisse mit Hilfe der Filterfunktionen auf der rechten Seite optimieren.


 

Interventionen zwischen Krieg und Ethik. Das Beispiel Mali

Neue Ausgabe von 'Sicherheit und Frieden'

Fast zwanzig Jahre galt Mali vielen als Modell demokratischer Entwicklung in Subsahara-Afrika. Die beiden vergangenen Jahre offenbarten jedoch, wie brüchig diese Konstruktion war. Die Rebellion im Norden und Putschversuche im Süden führten zu internationalen Interventionen durch Frankreich, ECOWAS und die Vereinten Nationen. Auf der Grundlage mehrerer UN-Resolutionen ist auch die EU seit April 2013 in einem Einsatz in Mali, der u.a. Ausbildungshilfe und logistische Unterstützung für die malische Armee vorsieht.

Der Mali-Konflikt oder: Der Kampf um die Kontrolle von Nord-und Westafrika

Buro, Andreas, und Clemens Ronnefeldt. 2013. Der Mali-Konflikt Oder: Der Kampf Um Die Kontrolle Von Nord-Und Westafrika. Dossier Vi Des Monitoring-Projektes "zivile Konfliktbearbeitung - Gewalt- Und Kriegsprävention". Dossier Vi Des Monitoring-Projektes "zivile Konfliktbearbeitung - Gewalt- Und Kriegsprävention". Kooperation für den Frieden. http://www.friedenskooperative.de/home.htm.

Wer aus seinen Fehlern nicht lernt, ist dazu verurteilt, sie zu wiederholen

Kommentar des Bundes für Soziale Verteidigung zum Militäreinsatz in Mali

Angesichts der Militärintervention in Mali hat der BSV die folgende Erklärung herausgegeben:  Wer aus seinen Fehlern nicht lernt, ist dazu verurteilt, sie zu wiederholen. In dem Kommentar heisst es: "Das zeigt sich deutlich an der derzeitigen Diskussion um die Frage, wer mit welchen Mitteln von außen in Mali eingreifen soll. Spätestens seit der Übergangspräsident, der nach dem Militärputsch im letzten Frühjahr eingesetzt wurde, Frankreich um militärische Hilfe gebeten hat, wird in der deutschen Öffentlichkeit nur noch über das Für und Wider einer Beteiligung an der oder den ausländischen Militäraktion(en) diskutiert. Dabei schienen unsere JournalistInnen und PolitikerInnen angesichts des Desasters in Afghanistan in den letzten Jahren doch einige Dinge gelernt zu haben: