Recherche

Bei der Recherche auf unserer Seite greifen Sie auf über 2000 Publikationen und Meldungen aus dem Bereich der zivilen Konfliktbearbeitung zu. Sie können Ihre Rechercheergebnisse mit Hilfe der Filterfunktionen auf der rechten Seite optimieren.


 

Civil Peace Advisor (m/f/d) for the Promotion of Indigenous Rights in North Eastern Mindanao (Philippines)

Job Vacany at GIZ. Application Deadline: October 28, 2019

The GIZ (Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) is recruiting a Civil Peace Advisor (m/f/d) for the Promotion of Indigenous Rights in North Eastern Mindanao (Philippines).

Call for Abstracts: Conflict-Sensitive Journalism

International Academic Conference in Davao City, the Philippines

This two-day research conference will generate academic insights on practicing journalism and communication in a conflict setting, increasing the professionalization of journalism in general, and contributing to peace building in conflict areas such as Mindanao. The conference will delve into three research themes: 1. Power of the media: agenda-setting and effects, 2. Theory meets reality: Industry practices and emerging trends, 3. Journalism, culture and conflict: Focus on the Philippines.

Konflikttransformation & Konfliktsensibilität - Erfahrungen aus 10 Jahren Entwicklungszusammenarbeit in der Caraga-Region auf Mindanao, Philippinen

Workshopsangebot von FriEnt, giz und forumZFD

Vor gut 10 Jahren führte die National Economic Development Authority (NEDA) gemeinsam mit der GIZ (inkl. CIM und DED) und dem ForumZFD sowie dem ZFD der GIZ eine partizipative Konfliktanalyse in der Caraga-Region auf Mindanao, Philippinen, durch. Die Region sollte eine Fokusregion der Deutsch-Philippinischen Entwicklungszusammenarbeit werden und konkret die Konflikte in der Region adressieren und zur Konflikttransformation beitragen. In Absprache mit dem Regionalreferat des BMZ wurde die partizipative Konfliktanalyse durchgeführt.

Termin
von: 
Mittwoch, 27. März 2019 (Ganztägig)

Menschenrechte in den Philippinen: Hoffnungen und Realität

Vortrag und Gespräch von IPON zum Internationalen Tag der Menschenrechte

Vor 70 Jahren - am 10. Dezember 1948 - hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verkündet. Daran möchte Amnesty International Dresden in diesem Jahr in Form einer Veranstaltung zu den Menschenrechten auf dem Inselstaat Philippinen erinnern. Im Mai 2016 wurde Rodrigo Duterte zum philippinischen Präsident gewählt. Seitdem befinden sich Menschenrechtsaktivist*innen in den Philippinen vermehrt im Fadenkreuz der Regierung.

Termin
von: 
Montag, 10. Dezember 2018 - 18:30

Internationale Menschenrechtsbeobachtung in Philippinen

IPON Einstiegsseminar in Magdeburg

In Rollenspielen, Vorträgen und Kleingruppenarbeit werden Grundlagen für die Menschenrechtsbeobachtung von  Menschenrechtsverteidiger*innen wie indigenen Gruppen, Kleinbauern, Gewerkschaftsführer*innen und Friedensaktivist*innen in den Philippinen vermittelt. Dieses Einstiegsseminar von IPON behandelt die Instrumente der Menschenrechtsbeobachtung, das Schutzkonzept für Menschenrechtsverteidiger*innen, die aktuelle Menschenrechtssituation und stellt die begleiteten Menschenrechtsverteidiger*innen vor. Im Rahmen von insgesamt vier verpflichtenden Seminaren bereitet IPON seine

Termin
von: 
Freitag, 29. Juni 2018 (Ganztägig)
bis: 
Sonntag, 1. Juli 2018 (Ganztägig)

Menschenrechtsbeobachtung auf den Philippinen

IPON-Einstiegsseminar in Hamburg

IPON sucht Menschen, die als BeobacherInnen in den Philippinen aktiv werden möchten. IPON begleitet in den Philippinen MenschenrechtsverteidigerInnen, die aufgrund ihres Engagement staatlicher Repression ausgesetzt sind.

Termin
von: 
Freitag, 12. Januar 2018 (Ganztägig)
bis: 
Sonntag, 14. Januar 2018 (Ganztägig)

Philippinen - Frieden auf Sendung - Medien gegen Extremismus und Gewalt

Informationsseite des Konsortiums Ziviler Friedensdienst über Gewaltprävention durch Medienarbeit auf den Philippinen

Konsortium Ziviler Friedensdienst - Pressemitteilung - 16.11.2017 (Bonn). Ab heute zeigt der Zivile Friedensdienst in seinem Online-Dossier „Gewalt vorbeugen – das geht“, wie Friedensjournalimus auf den Philippinen Gewalt und Radikalisierung vorbeugt. Auf der Insel Mindanao setzt sich ein Netzwerk aus zivilgesellschaftlichen Organisationen für eine ausgewogene Berichterstattung ein,
damit Medien die aufgeheizte Stimmung entspannen, statt sie weiter zu befeuern.