Recherche

Bei der Recherche auf unserer Seite greifen Sie auf über 2000 Publikationen und Meldungen aus dem Bereich der zivilen Konfliktbearbeitung zu. Sie können Ihre Rechercheergebnisse mit Hilfe der Filterfunktionen auf der rechten Seite optimieren.


 

Menschenrechtspreis 2018: Women’s March USA

Die Friedrich-Ebert-Stiftung vergibt ihren Menschenrechtspreis an Frauenbewegung aus den USA

Die Friedrich-Ebert-Stiftung vergibt Menschrechtspreis an VertreterInnen des Women's March und ehrt damit den Einsatz für eine starke, aktive und inklusive Zivilgesellschaft, intersektionale Bündnisse sowie eine gendergerechte Demokratie.

Forschungsprojekt "Friedenspotential von Freikirchen in Nord- und Südamerika"

Ausschreibung des ifa - Forschungsprogramms „Kultur und Außenpolitik. Bewerbungsfrist: 8. Oktober 2018

Das Institut für Auslandsbeziehungen hat das Forschungsprojekt: "Friedenspotential von Freikrichen in Nord- und Südamerika" ausgeschrieben, welches ab Oktober 2018 beginnen soll. Der Arbeitsort ist flexibel. 

Internationale Gemeinschaft versagt beim Schutz der Zivilbevölkerung

Amnesty International Report 2014/15 veröffentlicht

Presseinformation - Amnesty International - 25. Februar 2015 - Die zunehmende Macht und Brutalität bewaffneter Gruppen erfordert neue Antworten der internationalen Gemeinschaft. Das stellt Amnesty International anlässlich der Veröffentlichung des "Amnesty International Report 2014/2015" fest. Darin beschreibt die Organisation die Menschenrechtssituation in 160 Ländern.

El-Hibri Peace Education Prize 2013

Founder of Peace Education Center at Columbia University Betty A. Reardon honored

Dr. Betty A. Reardon has been selected from among 112 nominees for the 2013 Prize in recognition of her significant and lifelong contributions to peace education in the US and abroad. The global peace education movement has been profoundly influenced in substance and methodology by her influential publications, her ability to create and sustain successful institutions and networks, and her personal leadership.

 

Kampfdrohnen ächten

Veranstaltung des Instituts für konstruktive Konfliktaustragung und Mediation (ikm) in Hamburg

Die Veranstaltung beschäftigt sich mit dem Thema, dass Kriege heute mit Kampf­drohnen noch wahrscheinlicher werden. Der Hintergrund ist die Automatisierung der Kriegsführung und die Vorstellung, dass Kampfdrohnen ohne eigene Verluste an Menschenleben eingesetzt werden könnten. Der Referent des Abends, Brian Terrell ist Aktivist der US-amerikanischen Friedensorganisation „Voices for Crea­tive Non-Violence“. Er nahm an Delegationen nach Afghanistan und Pakistan teil. Dort begegnete er Opfern US-amerikanischer Drohnenangriffe.

Termin
von: 
Donnerstag, 17. Oktober 2013 - 19:00
bis: 
Donnerstag, 17. Oktober 2013 - 21:00