Michael Windfuhr wird neuer stellvertretender Direktor des DIMR

Pressemitteilung des Deutschen Instituts für Menschenrechte

Berlin, den 06. 09. 2010 (im folgenden wird der Wortlaut der PM wiedergegeben:) 'Das Kuratorium des Deutschen Instituts für Menschenrechte hat Michael Windfuhr zum neuen stellvertretenden Direktor des Instituts gewählt. Der 49-jährige Politikwissenschaftler und Menschenrechtsexperte hat langjährige Erfahrungen in der Menschenrechtsarbeit zivilgesellschaftlicher Organisationen, besonders im Bereich der Verteidigung wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Menschenrechte. Fast zwanzig Jahre lang hat er die internationale Menschenrechtsorganisation FIAN (Food First Information and Action Network) mit Sitz in Heidelberg mit aufgebaut und mit geleitet. Seit 2006 ist er Leiter des Menschenrechtsteam beim Diakonischen Werk und bei Brot für die Welt. Windfuhr folgt Anfang 2011 auf Frauke Seidensticker, die das Institut seit seiner Gründung im Jahr 2001 aufgebaut hat. Sie wird sich dann ganz ihrer Tätigkeit als Consultant und Coach im Menschenrechtsbereich widmen. Das Deutsche Institut für Menschenrechte, Berlin, wurde auf einstimmigen Beschluss des Deutschen Bundestages im März 2001 gegründet. Das unabhängige Institut trägt durch angewandte Forschung, Politikberatung, Fachgespräche, Konferenzen sowie Menschenrechtsbildung im Inland zum Schutz und zur Förderung der Menschenrechte bei. Es wird aus den Haushalten des Bundesministeriums der Justiz, des Auswärtigen Amtes, des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales finanziert.'