Hybride Kriege und Bedrohungen

Neue Ausgabe von S+F und Call for Papers. Frist: 15. September 2016
Krieg ist eine spezifische Form kollektiver Gewalt, die sich an die jeweils vorherrschenden Bedingungen anzupassen pflegt. An die Stelle regulärer konventionelle Kriege zwischen Staaten sind verstärkt irreguläre Kriege zwischen staatlichen und nicht-staatlichen sowie zwischen staatlichen Akteuren getreten. Es gibt aber auch eine Mischform beider Kriegstypen, wie in der Ukraine und in Syrien/Irak zu beobachten ist: der "hybride" Krieg.

Was genau hybride Kriege sind, ist umstritten. Wodurch zeichnet sich die Kriegführung im 21. Jahrhundert aus? Was sind hybride Kriege? Welche politischen und ethischen Herausforderungen stellen sie dar? Wie geht die internationale Gemeinschaft mit ihnen um? Diese Fragen markieren den Rahmen f€ ¦ür das Schwerpunktheft dieser Ausgabe von S+F.

Call for Papers

1/2017: NATO, Sicherheit und Frieden, Deadline 15. September 2016

Für die „Beiträge aus Sicherheitspolitik und Friedensforschung“ und das „Forum“ ist S+F fortlaufend auch an Artikeln außerhalb
des jeweiligen Themenschwerpunkts interessiert. Texte können in englischer oder deutscher Sprache verfasst sein und sollten 25.000 bis 30.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) umfassen. Weitere Hinweise für Autorinnen und Autoren finden sich auf der Webseite der Zeitschrift unter „Autorenhinweise“.
 
S+F ist die führende deutsche Fachzeitschrift für Friedensforschung und Sicherheitspolitik. S+F will Forum der Kommunikation für Wissenschaft und Politik, zwischen ziviler Gesellschaft und Streitkräften sein, in dem Analyse, Insiderbericht, Standortbestimmung und Einschätzung Platz haben.