Namibia

Deutsch-namibische Vergangenheitsbearbeitung: VÖLKERMORD – UND WAS DANN?

Veranstaltung der Afrika Kooperative e.V. in Münster

Ende April 2015 nannte der Deutsche Bundestag den Völkermord an den Armeniern beim Namen. Dies lenkte die Aufmerksamkeit auch wieder auf den Kolonialkrieg von 1904 bis 1908 in Deutsch-Süd­westafrika, dem heutigen Namibia. Schließlich räumte die deutsche Politik in der zweiten Jahreshälfte 2015 ein, dass auch hier ein Völkermord stattfand. Seit Ende 2015 finden prekäre Verhandlungen zwischen Sonderbeauftragten der deutschen und namibischen Regierung um einen angemessenen Umgang mit der gemeinsamen Geschichte statt.

Termin
von: 
Sonntag, 14. Mai 2017 - 11:00
bis: 
Sonntag, 14. Mai 2017 - 13:00

Völkermord – und was dann? Die Politik deutsch-namibischer Vergangenheitsbearbeitung

Podiumsdiskussion von AfricAvenir und Rosa Luxemburg Stiftung in Berlin

AfricAvenir und Rosa Luxemburg Stiftung laden ein zur Präsentation des Buches: Völkermord – und was dann? Die Politik deutsch-namibischer Vergangenheitsbearbeitung (Frankfurt/Main: Brandes & Apsel, März 2017). Ende April 2015 nannte der Deutsche Bundestag den Völkermord an den Armeniern beim Namen. Dies lenkte die Aufmerksamkeit verstärkt auf den Kolonialkrieg von 1904 bis 1908 in Deutsch-Südwestafrika, dem heutigen  Namibia. Schließlich räumte ab der zweiten Jahreshälfte 2015 die deutsche Politik ein, dass auch dieser ein Völkermord war.

Termin
von: 
Dienstag, 4. April 2017 - 18:00
bis: 
Dienstag, 4. April 2017 - 21:00