Deutschland

Friedensarbeit als Beruf

Seminar der Akademie für Konflikttransformation im forumZFD

Dieses Seminar richtet sich an alle an der Friedensarbeit Interessierten und bietet Ihnen eine umfassende Orientierung im Hinblick auf das wachsende Berufsfeld Friedens- und Konfliktarbeit. Im Bereich der praktischen internationalen Friedensarbeit haben sich in den letzten Jahren neue berufliche Chancen ergeben, u. a. durch die Einführung des Zivilen Friedensdiensts (ZFD) als professionelles Instrument der staatlich-zivilgesellschaftlichen Friedensförderung.

Mehr Informationen und Anmeldung

Termin
von: 
Samstag, 18. November 2017 - 10:00
bis: 
Sonntag, 19. November 2017 - 16:00

BASIC Mediationsausbildung

Neue Ausbildung bei ikm Hamburg

Die neue Ausbildung BASIC des ikm Hamburg ermöglicht es, in nur 5 Monaten, alle grundlegenden Kompetenzen der Mediation in 100 Stunden zu erwerben. Besonders für alle Personen, die keine Mediationen professionell durchführen möchten, bietet BASIC die perfekte Möglichkeit, in kurzer Zeit Ihre eigenen Kompetenzen zu erweitern und Mediation im Alltag zu nutzen.

Termin
von: 
Donnerstag, 8. Februar 2018 - 9:00
bis: 
Samstag, 23. Juni 2018 - 18:00

Individuelles Recht auf Asyl kann und darf zahlenmäßig nicht begrenzt werden

Statement von Amnesty International in Deutschland zu den Beschlüssen von CDU und CSU zur künftigen deutschen Asylpolitik

Amnesty International - Pressemitteilung - 9.10.2017 - ERLIN, 09.10.2017 – Grundgesetz, Genfer Flüchtlingskonvention, Europäische
Menschenrechtskonvention und geltendes Europarecht verpflichten Deutschland wie auch andere Staaten dazu, Menschen Asyl, Flüchtlingsschutz oder subsidiären Schutz zu gewähren, wenn die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt werden.

Ressourcensektorreform und menschliche Sicherheit in Liberia

Ausschreibung der Friedensakademie Rheinland-Pfalz. Bewerbungsfrist: 12.November 2017

Im Rahmen des Drittmittelprojekts „Transforming Conflict-Economies: Natural Resource Sector Reform and Human Security" vergibt die Friedensakademie Rheinland-Pfalz – Akademie für Krisenprävention und zivile Konfliktbearbeitung, vorbehaltlich der Mittelzuweisung, zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein Promotionsstipendium zum Thema: Ressourcensektorreform und menschliche Sicherheit in Liberia.

Gewaltfreie Auseinandersetzungen mit Andersdenkenden – Erfahrungen, Anregungen,Herausforderungen

Studientag des IFGK in Köln

Welche Rahmenbedingungen, Werte und Haltungen ermöglichen sinnvolle Auseinandersetzungen? Wie könnten Informations- und Diskussionsveranstaltungen gegen „rechts", Proteste, Demonstrationen, Schulungen und Unterstützung der Integration von Flüchtlingen und Zugewanderten frischen Wind und Tiefgang bekommen?

Wo führen tradierte Strategien „gegen Rechts" womöglich zur Verschlimmerung anstatt zur notwendigen Transformation? Wie kann es gelingen, auch langfristig wirkungsvoll zu werden und für tieferliegende strukturelle Probleme angemessene politische Lösungen zu finden?

Termin
von: 
Samstag, 25. November 2017 - 9:30
bis: 
Samstag, 25. November 2017 - 17:00

„Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

Zehnjähriges Jubiläum mit Ausstellungseröffnung „MUT-ICH“ in Halle gefeiert

Am Donnerstag, 21. September 2017 eröffnete das hallesche Courage-Netzwerk des bundesweiten Projektes „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ von 8.00 bis 9.30 Uhr die interaktive Wanderausstellung „MUT-ICH“ in den Räumlichkeiten des Europagymnasiums Latina August Hermann Francke.

Was geht mich Friedensforschung an?

Workshop der Jungen AFK in Klagenfurt

Der Arbeitskreis Junge AFK in der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung e.V. lädt herzlich ein sich den elementaren Fragen "Was ist Frieden? Wie stehe ich zu diesem Forschungsfeld? Welche Rolle spielt meine disziplinäre Prägung und wie könnte sich ein Beitrag aus den unterschiedlichen disziplinären Hintergründen im trans- oder interdisziplinären Feld der Friedens- und Konfliktforschung?", zu stellen. 

Die Teilnahme ist kostenlos. Um vorherige Anmeldung per E-Mail an junge-afk(at)web.de wird gebeten.

Termin
von: 
Freitag, 10. November 2017 - 11:00
bis: 
Freitag, 10. November 2017 - 17:00

Sinti, Roma und die Bilder in unseren Köpfen

Fortbildung beim Friedenskreis Halle

Sinti und Roma wurden über Jahrhunderte in Europa verfolgt und umgebracht. Auch heute noch werden Menschen, die sich selbst als Sinti oder Roma bezeichnen oder für solche gehalten werden, mit negativen Zuschreibungen belegt. Die Bilder, die in den Medien, in der Politik und in privaten Gesprächen verbreitet werden, prägen den Blick der Mehrheit auf die Minderheit. Demgegenüber wissen viele Menschen wenig über die (Verfolgungs-)Geschichte von Sinti und Roma und darüber, wie Menschen mit Sinti- oder Roma-Hintergrund heute leben.

Termin
von: 
Dienstag, 24. Oktober 2017 - 10:00
bis: 
Dienstag, 24. Oktober 2017 - 16:00

Building peace together, Bedingungen und Herausforderungen für eine transformative Friedenspädagogik

Expertentagung veranstaltet von EIRENE

EIRENE veranstaltet vom 6. bis 8. Oktober die friedenspolitische Tagung: „Building peace together, Bedingungen und Herausforderungen für eine transformative Friedenspädagogik“ mit Partnern aus Bolivien, Burundi, Burkina Faso, Deutschland, DR Kongo, Marokko, Nicaragua, Niger, Rumänien und Uganda. Die Tagung findet in der evangelischen Landjugendakademie in Altenkirchen statt.

Termin
von: 
Freitag, 6. Oktober 2017 - 17:00
bis: 
Sonntag, 8. Oktober 2017 - 12:15

Konflikte als Chance – Gelingende Beziehungen gestalten

Berufsbegleitende Fortbildung in gewaltfreier Konfliktkultur bei gewaltfrei handeln e.V.

Konflikte entstehen überall da, wo Menschen zusammenkommen. Die Chance auf eine positive und wertschätzende Begegnung liegt darin, sich mit diesen Konflikten auseinanderzusetzen. Ider Information zum Kurs heisst es: "Wenn Sie Konflikte als Chance begreifen wollen und Stärkung suchen für Konflikte im privaten und beruflichen Bereich, dann bietet Ihnen diese Fortbildung hierzu die Möglichkeit.

Termin
von: 
Donnerstag, 25. Januar 2018 (Ganztägig)
bis: 
Sonntag, 27. Mai 2018 (Ganztägig)

Neue Welt(un)ordnung: Welche Rolle sollen zukünftig die UNO und Deutschland spielen?

Tagung an der Evangelischen Akademie Meißen
Der Rückgriff auf nationalistische, unilaterale und aggressive Politikkonzepte nimmt im internationalen Raum immer mehr zu. Das Spiel um geopolitische Macht ist auf die Bühne der Weltpolitik zurückgekehrt. Eine auf Kooperation und Multilateralismus basierende globale Friedensordnung ist in den Hintergrund getreten. Welche Rolle können bzw. sollen zukünftig die Vereinten Nationen spielen? Welche Einflussmöglichkeiten hat Deutschland im Rahmen der UNO?
 
Termin
von: 
Freitag, 13. Oktober 2017 - 17:45
bis: 
Sonntag, 15. Oktober 2017 - 14:00

Flüchtlingsschutz in den Koalitionsvertrag

Amnesty International und PRO ASYL zum bundesweiten Tag des Flüchtlings

Amnesty International und PRO ASYL - Pressemitteilung - 20.09.2017 (Berlin) – Wer vor Krieg, Terror und Verfolgung flieht, hat ein Recht auf Schutz. Die Wahrung der Menschenrechte und der Zugang zu einem fairen Asylverfahren in Europa müssen daher ein Anliegen der künftigen Bundesregierung sein.

Sicherheit allein reicht nicht

UN-Weltfriedenstag: MISEREOR erwartet Friedenspolitik mit mehr Weitsicht nach der Bundestagswahl

Misereor - Pressemitteilung - 19. September 2017 - Anlässlich des Internationalen Tages des Friedens am 21. September 2017 fordert MISEREOR eine Profilschärfung und Stärkung deutscher Friedenspolitik in der neuen Legislaturperiode und eine zeitnahe Umsetzung der Leitlinien zur Friedensförderung.

Seiten