Deutschland

Friedenslogik aus praktischer Perspektive – Zivile Konfliktbearbeitung auf dem Prüfstand

10. Fachtagung des Norddeutschen Netzwerks Friedenspädagogik

Lassen sich alle Konflikte friedlich lösen? Wie lassen sich Konflikte friedlich regeln? Wir sagen: Frieden folgt einer Logik. Diese Logik gründet auf den praktischen Erfahrungen ziviler Konfliktbearbeitung – vom Schulhof bis zur internationalen Diplomatie. Gewaltprävention kann Spannungen vermindern, wenn Interessengegensätze verhandelt und Streit geschlichtet wird.

Termin
von: 
Donnerstag, 22. Februar 2018 - 15:00
bis: 
Samstag, 24. Februar 2018 - 14:15

Friedensbildung als friedenslogisches Handeln?

Workshop im Rahmen des Plattform Projekts 'Friedenslogik weiterdenken' in Hamburg

Das Projekt „Zivil statt militärisch“ ist nach gut 4 Jahren konkreter Friedensbildungsarbeit durch eine Friedensfachkraft beim Friedenskreis Halle in enger Kooperation mit der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und der Hannoverschen Landeskirche beendet. Dies ist ein guter Anlass, die dort gemachten Erfahrungen auch friedenspolitisch im Sinne einer Friedenslogik zu reflektieren.

Termin
von: 
Mittwoch, 29. November 2017 - 10:00
bis: 
Mittwoch, 29. November 2017 - 15:00

Praktikum für Studierende

Ausschreibung von pax christi. Bewerbungsfrist: 15.12.2017

Die Geschäftsstelle des pax christi Diözesanverbands Rottenburg-Stuttgart mit Dienstsitz in Leinfelden-Echterdingen bietet von Februar bis April ein Vollzeitpraktikum bzw. ein studienbegleitendes Teilzeitpraktikum mit variablem Beginn/Ende an.

Fluchtgrund Waffenhandel muss gestoppt werden!

Kampagne „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“ kritisiert fortgeführte Waffenexporte an Kriegsland Saudi-Arabien massiv

pax christi/Kampagne „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“ - Pressemitteilung - 15.11.2017 - Mit Nachdruck fordert die Kampagnensprecherin Christine Hoffmann: „Jetzt gilt es  ein Rüstungsexportkontrollgesetz ins Regierungsprogramm zu schreiben. Es geht hier um die Umsetzung des Waffenproduktions- und Waffenhandelsvorbehalts  in Artikel 26 Absatz 2, dem Friedensparagraphen des Grundgesetzes.

Lokale Partnerschaften. Die Agenda 2030 weltweit gemeinsam umsetzen

Bonn Symposium 2017 der Stiftung Entwicklung und Frieden (SEF)

Das Bonn Symposium 2017 wird sich mit lokalen Partnerschaften zur Umsetzung der SDGs beschäftigen. Was sind gute Beispiele für Partnerschaften in und zwischen Kommunen weltweit? Wie kann auf bestehende Partnerschaften aufgebaut werden? Was sind Erfolgsfaktoren für lokale Partnerschaften für nachhaltige Entwicklung, was sind besondere Herausforderungen? Wie kann ein besserer Wissenstransfer zwischen Kommunen weltweit gelingen? Welchen Beitrag können Städtenetzwerke dazu leisten? Diese Fragen werden im Vordergrund der zweitägigen Konferenz stehen.

Termin
von: 
Dienstag, 5. Dezember 2017 - 10:00
bis: 
Mittwoch, 6. Dezember 2017 - 15:00

Die Umsetzung des nachhaltigen Entwicklungsziels 16 mess- und kontrollierbar machen

Veranstaltung von FriEnt und forumZFD in Berlin

„Was nicht gemessen werden kann, wird auch nicht umgesetzt“ - so lautet das Mantra bei der Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Zeitgleich wird in Zusammenhang mit dem nachhaltigen Entwicklungsziel 16 immer noch kolportiert, es sei schwer messbar. Dabei beweisen der Global Peace Index und diverse andere, zivilgesellschaftliche und staatliche Reporting- und Monitoring-Systemen und Initiativen das Gegenteil.

Termin
von: 
Mittwoch, 13. Dezember 2017 - 9:00
bis: 
Mittwoch, 13. Dezember 2017 - 17:00

Friedens- und Konfliktforschung - Jetzt erst recht!?

Workshop der Jungen AFK in Augsburg

Am 08. Dezember 2017 führt die Workshopreihe der Jungen AFK zum Abschluss nach Augsburg. In Kooperation mit dem Alumniverein Sozialwissenschaftliche Konfliktforschung Augsburg e.V. (ASKA) freut sich das Sprecher*innenteam zum Jahresende die Frage "Friedens- und Konfliktforschung  - Jetzt erst recht!?" stellen zu können.

Termin
von: 
Freitag, 8. Dezember 2017 - 11:00
bis: 
Freitag, 8. Dezember 2017 - 17:00

18 Jahre Ziviler Friedensdienst: volljährig und ausbaufähig!

Appell an die Verantwortlichen in der Politik: deutsches Erfolgsmodell für Gewaltprävention und Friedensförderung weiter stärken

Konsortium Ziviler Friedensdienst (ZFD) - Pressemitteilung - 20.11.2017 (Bonn). Am 22. November wird der Zivile Friedensdienst volljährig. Das deutsche Erfolgsmodell für Gewaltprävention und Friedensförderung ist den Kinderschuhen längst entwachsen – ausgewachsen ist es aber noch lange nicht. Das Konsortium ZFD appelliert an die Verantwortlichen in der Politik, den ZFD weiter zu stärken, um Gewalt vorzubeugen.

STREIT! für den Frieden

Ökumenische FriedensDekade beginnt bundesweit am 12. November

pax christi - Pressemitteilung - 9.11.2017 - „Mit dem Jahresmotto „STREIT!“ fordern wir dazu, nicht passiv zu sein, sondern konstruktiv, entschieden und gewaltfrei für Demokratie und Menschenwürde zu streiten,“ erklärt die pax christi-Bundesvorsitzende Wiltrud Rösch-Metzler und lädt ein, sich vom 12. bis zum 22. November an der Ökumenischen FriedensDekade zu beteiligen.

Kirche des gerechten Friedens werden - aber wie?

Studientag der Evangelischen Kirche im Rheinland

Im nächsten Jahr, 2018, jährt sich das Ende des Ersten Weltkriegs zum 100. Male. Die Welt ist seitdem nicht friedlicher geworden. Auch heute leben wir in unsicheren Zeiten. Länder schlagen nationale Eigenwege ein, in England, in den USA, in der Türkei, in Polen, in Ungarn. Seit einigen Monaten nehmen die Spannungen zwischen den beiden Atommächten USA und Korea erneut zu. Friedensarbeit ist aktuell oder aktueller denn je.

Termin
von: 
Samstag, 25. November 2017 - 10:00
bis: 
Samstag, 25. November 2017 - 18:00

125-Jahre DFG-VK

Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen feiern mit Bundeskongress und Spendenaktion

Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen - Pressemitteilung - 9.11.2017 - Am 9. November 1892 wurde in Berlin von den späteren Friedensnobelpreisträgern Bertha von Suttner und Alfred Hermann Fried die „Deutsche Friedensgesellschaft“ gegründet. 

Werkstudent/in

Stellenausschreibung der Arbeitsgemeinschaft Frieden und Entwicklung (FriEnt). Bewerbungsfrist: 23.11.2017

Die Arbeitsgemeinschaft Frieden und Entwicklung (FriEnt) in Bonn sucht eine/n Werkstudent/in für den Aufbau des FriEnt-Kompasses. Diese Stelle ist mit einem Stellenumfang von max. 15 Stunden/Woche zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 15.03.2018 zu besetzen.

Migration – die Erfahrungen des globalen Südens

Veranstaltungen des Weltfriedensdienstes in Berlin

Fremd ist der Fremde nur in der Fremde (Karl Valentin): Am 17.11. ab 19 Uhr wollen die Veranstalter gemeinsam mit Geflüchteten in einen interkulturellen Austausch zu Migrations- und Fluchtgeschichten treten. Durch die Veranstaltung führt der Berliner Begegnungschor. In diesem besonderen Chor, der u.a. schon beim Bürgerfest des Bundespräsidenten, dem Chorfest Stuttgart und der IGA aufgetreten ist, treffen sich Alt- und Neu-BerlinerInnen, um gemeinsam zu singen, die Kultur der anderen zu entdecken, voneinander zu lernen und sich gegenseitig zu unterstützen.

Termin
von: 
Freitag, 17. November 2017 - 19:00
bis: 
Samstag, 18. November 2017 (Ganztägig)

Stellungnahme der GKKE zu den Leitlinien der Bundesregierung „Krisen verhindern, Konflikte bewältigen, Frieden fördern“

Gemeinsame Konferenz Kirche und Entwicklung - Stellungnahme - 18. September 2017 - Die Bundesregierung hat am 14. Juni 2017 die Leitlinien „Krisen verhindern, Konflikte bewältigen, Frieden fördern“ beschlossen. Diese lösen den Aktionsplan Zivile Krisenprävention ab, der von der GKKE viele Jahre konstruktiv und kritisch begleitet worden ist. Der Veröffentlichung der Leitlinien war ein breit angelegter Konsultationsprozess vorangegangen, in den auch die Zivilgesellschaft, die Kirchen und die Wissenschaft

Stärken. Bilden. Vernetzen. Welchen Beitrag kann politische Jugendbildung für die Teilhabe junger Geflüchteter leisten?

Veranstaltung im Rahmen des „Empowered by Democracy“ Projekts des Bundesausschuss Politische Bildung (bap) e.V. in Berlin

„Welchen Beitrag kann politische Jugendbildung für die Teilhabe junger Geflüchteter leisten? Wie können mithilfe von Bildungsangeboten drängende Fragen des gemeinsamen Zusammenlebens verhandelt werden? Welche bewährten Ansätze gibt es bereits?“ Diese und weitere Fragen möchten wir mit Ihnen und Vertreter*innen aus Wissenschaft, Politik und Praxis diskutieren.

Termin
von: 
Freitag, 8. Dezember 2017 - 12:00
bis: 
Freitag, 8. Dezember 2017 - 16:30

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in als Doktorand/in

Stellenausschreibung der Hessischen Stiftung Friedens- und Konflikt­forschung. Bewerbungsfrist: 30 November 2017

Für den Programm­bereich IV "Inner­staatliche Konflikte" sucht das Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konflikforschung zum nächst­möglichen Zeitpunkt eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in als Doktorand/in in Teilzeit (50%), Entgeltgruppe 13 TV-H, für die Dauer von 3 Jahren (Befristung nach WissZVG). 

Diaspora Gruppen – Akteure des Friedens? Chancen und Risiken von Diaspora-Engagement für die zivile Konfliktbearbeitung

Internationale Konferenz an der Evangelischen Akademie Loccum

Zivile Konfliktbearbeitung hat eine elementare Chance noch nicht richtig ergriffen: Diaspora. Diaspora-Gruppen kennen sich aus. Sie haben Kontakte. Sie wissen, wie es um Minderheiten und Konflikte in ihren Herkunftsländern steht. Wie kann die Krisenprävention und Friedensarbeit verstärkt in dieses Thema einsteigen?

Termin
von: 
Freitag, 1. Dezember 2017 - 15:00
bis: 
Sonntag, 3. Dezember 2017 - 12:30

„Sanftmütig, aber unnachgiebig für den Frieden eingetreten“

Feier der rheinischen Kirche in Bonn zum 80. Geburtstag von Ulrich Frey

Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) - 18.10.2017 - „Sanftmütig, aber unnachgiebig für den Frieden eingetreten“ - Feier der rheinischen Kirche in Bonn zum 80. Geburtstag von Ulrich Frey – Christine Busch: Er hat der Landeskirche zu einem Zeugnis des Friedens und der Gerechtigkeit verholfen

Seiten