Skip to main content

Verantwortung für die Entfaltung friedenspolitischer Kooperation übernehmen

 Initiativen - März 2014

Friedensdekalog der Kooperation für den Frieden als Antwort an den Bundespräsidenten

Kooperation für den Frieden Pressemitteilung vom 4. Februar 2014: Bundespräsident Joachim Gauck hat auf der Münchner Sicherheitskonferenz dafür plädiert, Deutschland solle mehr internationale Verantwortung übernehmen.Das Militärische stand im Vordergrund, Friedenspolitisches war kaum zu vernehmen. Außenminister und Verteidigungsministerin sekundierten entschlossen für die Entsendung deutscher Truppen nach Afrika. Humanitäre militärische Intervention?

Kein Gold für Menschenrechte

 Initiativen - März 2014

Amnesty zieht ernüchternde Bilanz vor dem Ende der Winterspiele

Amnesty International Pressemitteilung, Berlin, 21.02.2014 – Zwei Tage vor dem Ende der Olympischen Winterspiele weist Amnesty International auf die anhaltende Unterdrückung der Meinungsfreiheit in Russland hin und fordert vom IOC Konsequenzen für künftige Spiele. „Die Freilassungen gewaltloser politischer Gefangener vor Olympia haben sich als Menschenrechtskosmetik erwiesen. Während der Spiele haben die russischen Behörden ihr ungeschminktes Gesicht gezeigt“, sagt Peter Franck, Russlandexperte von Amnesty International.

 

Grenzen öffnen für Menschen. Grenzen schließen für Waffen.

 Initiativen - März 2014

Aktion Aufschrei übergebt 95.000 Unterschriften an Bundestagsvizepräsidentin Edelgard Buhlmann

Pressemitteilung von pax Christi Deutsche Sektion vom 26. Februar 2014: „Grenzen öffnen für Menschen. Grenzen schließen für Waffen.“:  Mit  Panzerattrappen, Chorgesang und Transparenten demonstrierten Repräsentant/innen und Vertreter/innen der Kampagne  „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“ heute in Berlin vor dem Reichstag für die Forderung nach  einem grundsätzliches Verbot von Rüstungsexporten in Artikel 26,2 des Grundgesetzes. 

Ukraine: Amnesty fordert Stopp von rechtswidriger Waffengewalt

 Initiativen - Februar 2014

Amnesty International Pressemitteilung, Berlin, 20.02.2014 - Angesichts der eskalierenden Gewalt in der Ukraine, fordert Amnesty die ukrainischen Behörden auf, den rechtswidrigen Einsatz von Gewalt und Schusswaffen umgehend zu stoppen und die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen.

Der Einsatz in Afghanistan: Aufgaben evangelischer Friedensethik

 Initiativen - Februar 2014

Kommentar der AGDF zur Stellungnahme der EKD

Die Position der Kirchen wird in friedensethischen Fragen ernst genommen. Die EKD hat Kriterien für militärische Einsätze entwickelt. Umso größer ist die Enttäuschung der christlichen Friedensdienste, dass sich die Kammer für öffentliche Verantwortung in ihrer am 27.01.2014 veröffentlichten Stellungnahme Selig sind die Friedenstifter“ – Der Einsatz in Afghanistan: Aufgaben evangelischer Friedensethik nicht zu einem differenzierten, aber zugleich auch eindeutigen Urteil durchringen konnte.

 

International Peacebuilders' Forum (IPF) 2014

 Initiativen - Februar 2014

Opportunity to exchange and make connections offered by Institute for Conflict Transformation and Peacebuilding (ICP)

The International Peace-Builders’ Forum (IPF) is a unique and publicly accessible opportunity for institutions and individuals in the field of peace-building to physically meet and connect with other stakeholders. 

Ex-Kindersoldaten dürfen nicht alleine gelassen werden

 Initiativen - Februar 2014

Brot für die Welt und Diakonie Katastrophenhilfe zum Red Hand Day

Pressemitteilung von Brot für die Welt und Diakonie Katastrophenhilfe, Berlin, 10.02.2014: Aus Anlass des Red Hand Days, des internationalen Gedenktages gegen den Einsatz von Kindersoldaten, fordern die evangelischen Hilfswerke Brot für die Welt und Diakonie Katastrophenhilfe, Kinder und Jugendliche effektiver vor der völkerrechtswidrigen Rekrutierung als Kindersoldaten zu schützen.

Safeguard media freedom in Syria

 Initiativen - Februar 2014

Global Forum for Media Development calls for press freedom

Global Forum for Media Development (GFMD) press statement from 22 January 2014 - As the Syria peace conference opens in Geneva, international media assistance NGOs call on the stakeholders of the conflict and conference participants to ensure that steps are taken to safeguard media freedom in Syria and to include the development of a free and independent media sector in Syria as an important element of political settlement to the conflict.

Lernen für den Frieden

 Initiativen - Februar 2014

pax christi-Deutsche Sektion unterstützt die Unterschriftkampagne „Keine Rüstungsindustrie und kein Militär in Bildungseinrichtungen“

Pax Christi News vom 28. Januar 2014: Mit der Kampagne setzt pax christi sich gegen die Militarisierung von Schulen und Hochschulen und für zivile Bildung und Wissenschaft ein. Gemeinsam mit vielen anderen will pax christi alle ermuntern, sich für ein Bildungssystem und eine Gesellschaft zu engagieren, die von Aufklärung, Solidarität und Argumentation statt der kriegerischen Durchsetzung politischer und wirtschaftlicher Interessen geprägt sind.

Keine Rüstungsexporte mehr in Spannungsgebiete und an Diktaturen

 Initiativen - Januar 2014

pax christi und IPPNW fordern zurückhaltende Rüstungsexportpolitik

Pressemitteilung vom 6. Januar 2014: Die katholische Friedensbewegung pax christi und die ärztliche Friedensorganisation IPPNW verlangen von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) einen deutlich erkennbaren Wechsel in der Rüstungsexportpolitik. Im Wahlkampf und in den Koalitionsverhandlungen habe die SPD das  Ziel vertreten, keine Rüstungsexporte in Spannungsgebiete und an Diktaturen mehr zuzulassen.

 

Premium Drupal Themes by Adaptivethemes