Leitbild für deutsche Verantwortung: "Gemeinsame Sicherheit"

Plattform-Sprecher/innenratsmitglied Ulrich Frey spricht sich für Konkretisierung des Friedensgebots des Grundgesetzes aus

In der Debatte um Deutschlands internationale Verantwortung sollte es auch darum gehen, nicht einer "Sicherheitslogik" zu folgen, sondern im Sinne einer "Friedenslogik" zu diskutieren und zu handeln. Für die aktuelle Krise in der Ukraine heißt dies: Die zentrale Rolle muss die OSZE spielen, und nicht die NATO, schreibt Ulrich Frey, Mitglied des Sprecher/innenrates der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung im Blog der 'Review 2014 - Außenpolitik Weiter Denken' des Auswärtigen Amtes. Er spricht sich dabei "Für eine Konkretisierung des Friedensgebotes des Grundgesetzes" aus.

 

Zum Blog