Qualifizierung und Ausbildung

Ausbildung zum Trainer/in A.T.C.C.

Seminarangebot des Europäischen Instituts Conflict-Culture-Cooperation in Niederkaufungen

Der A.T.C.C. - Ansatz stützt sich auf mehr als 35 Jahre Erfahrung in der Konfliktbearbeitung. Der systemische gestaltpädagogische
Ansatz ist aus der Praxis nationaler und internationaler Trainings und Beratungsarbeit entstanden. Übersetzt bedeutet A.T.C.C.: Konflikte rechtzeitig wahrnehmen und konstruktiv bearbeiten.

Mehr Informationen

Termin
von: 
Dienstag, 23. Oktober 2018 (Ganztägig)
bis: 
Donnerstag, 4. Juli 2019 (Ganztägig)

Konflikte verstehen - Friedliche Gesellschaften gemeinsam gestalten

Einführungsworkshop von Ohne Rüstung Leben - verschiedene Termine in Baden-Württemberg

- Welche Ursachen und Hintergründe haben Konflikte?
- Wie kann ein konstruktiver Umgang mit gewaltsamen Konflikten aussehen?
- Was braucht es eigentlich, um Frieden in den Gesellschaften von morgen zu fördern?

In vier eintägigen, voneinander unabhängigen Workshops gehen wir diesen Fragen nach.  

Termin
von: 
Freitag, 18. Mai 2018 (Ganztägig)
bis: 
Mittwoch, 30. Mai 2018 (Ganztägig)

Konflikt 1x1. Konflikte rechtzeitig wahrnehmen

Seminar des Europäischen Instituts Conflict-Culture-Cooperation in Nürnberg

Konflikte sind ein wichtiger Teil unseres Zusammenlebens. Sie haben z.B. das Potential zur Klärung von Bedürfnissen, zur Regelung von
Rollen und Aufgaben, zur Veränderung von Vereinbarungen, die vielleicht so nicht mehr angemessen sind, beizutragen. Sie haben aber
ebenfalls das Potential, dass sie zerstörerische Kräfte frei setzen können, die zu Hass und Gewalt führen.

Termin
von: 
Freitag, 13. April 2018 - 9:00
bis: 
Samstag, 14. April 2018 - 16:30

Internationale Menschenrechtsbeobachtung in Philippinen

IPON Einstiegsseminar in Magdeburg

In Rollenspielen, Vorträgen und Kleingruppenarbeit werden Grundlagen für die Menschenrechtsbeobachtung von  Menschenrechtsverteidiger*innen wie indigenen Gruppen, Kleinbauern, Gewerkschaftsführer*innen und Friedensaktivist*innen in den Philippinen vermittelt. Dieses Einstiegsseminar von IPON behandelt die Instrumente der Menschenrechtsbeobachtung, das Schutzkonzept für Menschenrechtsverteidiger*innen, die aktuelle Menschenrechtssituation und stellt die begleiteten Menschenrechtsverteidiger*innen vor. Im Rahmen von insgesamt vier verpflichtenden Seminaren bereitet IPON seine

Termin
von: 
Freitag, 29. Juni 2018 (Ganztägig)
bis: 
Sonntag, 1. Juli 2018 (Ganztägig)

CAS in Religion & Konflikt

Training at swisspeace in Basel

Welche Bedeutung kommt den Religionen in Konflikten zu? Reflektieren Sie das friedensstiftende oder aber konfliktfördernde Potential von Religionen in Krisengebieten. Religiös motivierte Gewaltakte gehören in der medialen Berichterstattung zur Tagesordnung.

Termin
von: 
Freitag, 20. April 2018 (Ganztägig)
bis: 
Freitag, 14. Dezember 2018 (Ganztägig)

Respekt – Dialog- Teilhabe: Konflikten begegnen mit Janusz Korczak

Fortbildung zur Konfliktbearbeitung und Konfliktprävention an der Europäische Janusz Korczak Akademie in Berlin

Sind Sie in einer Gruppe oder Community aktiv? Arbeiten Sie mit Jugendlichen oder Familien zusammen? Engagieren Sie sich im interkulturellen oder interreligiösen Bereich? Kommt es dort zu Konflikten und wollen Sie lernen, wie Sie mit diesen umgehen oder Konflikte von vornherein vermeiden können?

Termin
von: 
Samstag, 21. April 2018 (Ganztägig)
bis: 
Montag, 11. Juni 2018 (Ganztägig)

Alle im Boot?! Schwer erreichbare Zielgruppen in Beteiligungsprozesse einbeziehen

Seminar der Stiftung Mitarbeit in Bielefeld

Bürgerbeteiligung braucht die Mitwirkung aller relevanten Akteure. Doch die Realität zeigt, dass wir mit Beteiligungsangeboten bestimmte Akteursgruppen nicht erreichen. Oftmals beteiligen sich immer »die Gleichen«. Diese vielfach engagierten Menschen sind ohne Frage wichtig für unsere Demokratie und gesellschaftliche Entwicklung; allein ihr Beitrag ist nicht ausreichend.

Termin
von: 
Freitag, 13. April 2018 - 11:00
bis: 
Samstag, 14. April 2018 - 16:00

Ukraine Calling. Ukraine-Kompetenz im Dialog

Berufsbegleitende Weiterbildung an der Europa-Universität Viadrina

Das Programm dieser berufsbegleitenden Weiterbildung zur Initiierung länderübergreifender Projektpartnerschaften richtet sich an Mitarbeiter_innen deutscher und internationaler Organisationen der Bereiche Zivilgesellschaft, Bildung, Kultur, Politik, Medien, Verwaltung und Wirtschaft, die berufsbegleitend Kenntnisse zur Ukraine erwerben oder ausbauen möchten.

Termin
von: 
Donnerstag, 12. April 2018 (Ganztägig)
bis: 
Samstag, 17. November 2018 (Ganztägig)

Friedensarbeit als Beruf

Orientierungsseminar der Akademie für Konflikttransformation

Dieses Seminar richtet sich an alle an der Friedensarbeit Interessierten und bietet Ihnen eine umfassende Orientierung im Hinblick auf das wachsende Berufsfeld Friedens- und Konflikt­arbeit. Im Bereich der praktischen internationalen Friedensarbeit haben sich in den letzten Jahren neue berufliche Chancen ergeben, u. a. durch die Einführung des Zivilen Friedensdiensts (ZFD) als professionelles Instrument der staatlich-zivilgesellschaftlichen Friedensförderung.

Termin
von: 
Samstag, 17. Februar 2018 - 10:00
bis: 
Sonntag, 18. Februar 2018 - 16:00

Theatermethoden-Seminar

Veranstaltung von pbi Deutschland in Hamburg

In diesem Seminar geht es um die Frage, wie wir Menschenrechts- und Friedensbildung mit Theatermethoden (Theater der Unterdrückten, Theater zum Leben und Puppentheater) verbinden können. Dies wird vor allem durch praktische Übungen umgesetzt.

Termin
von: 
Samstag, 3. Februar 2018 - 10:00
bis: 
Samstag, 3. Februar 2018 - 18:00

Konfliktmoderation in Gruppen

Praxisworkshop der Stiftung Mitarbeit in Münster

Konflikte und Auseinandersetzungen sind ein selbstverständlicher Teil des menschlichen Zusammenlebens. Auch in Gruppen, die ein gemeinsames Anliegen vertreten – sei es in einem Ehrenamt im Verein, dem Engagement in einer Gruppe, in politischen Initiativen, in Kirchengemeinden oder in der Selbsthilfe -  kann es zu Spannungen und Streit kommen.

Termin
von: 
Freitag, 16. März 2018 - 14:30
bis: 
Samstag, 17. März 2018 - 16:15

Masterstudiengang "Peace and Security Studies – (M.A.)

Ausschreibung des Instituts für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg. Bewerbungsfrist: 15. März 2018

Das Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik (IFSH) bietet die Möglichkeit den Master „Peace and Security Studies“ in nur einem Jahr zu absolvieren. Der Postgraduierte Masterstudiengang „Peace and Security Studies/Friedensforschung und Sicherheitspolitik“ (M.A.) wird von der Universität Hamburg in Kooperation mit dem Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik (IFSH) und unter Beteiligung 16 weiterer wissenschaftlicher Einrichtungen und Partner des Kooperationsverbundes „Friedensforschung und Sicherheitspolitik“ (KoFrieS) durchgeführt.

Menschenrechtsbeobachtung auf den Philippinen

IPON-Einstiegsseminar in Hamburg

IPON sucht Menschen, die als BeobacherInnen in den Philippinen aktiv werden möchten. IPON begleitet in den Philippinen MenschenrechtsverteidigerInnen, die aufgrund ihres Engagement staatlicher Repression ausgesetzt sind.

Termin
von: 
Freitag, 12. Januar 2018 (Ganztägig)
bis: 
Sonntag, 14. Januar 2018 (Ganztägig)

Gewaltfrei aktiv - im Alltag und in politischen Konflikten

Seminar von pax christi Köln an der Jugendakademie Walberberg

Wir wollen die Wahrnehmung für das eigene Kommunikations-und Konfliktverhalten schärfen und dabei erkunden, welche Möglichkeiten einer explizit gewaltfreien Haltung und Herangehensweise uns zur Verfügung stehen.

Termin
von: 
Samstag, 9. Dezember 2017 - 10:00
bis: 
Sonntag, 10. Dezember 2017 - 17:00

8-Tage Trainingskurs & 3-monatiges CAS Forschungsprogramm in Konfliktmanagement und Mediation

Fortbildung des schweizerischen Instituts für Frieden und Dialog (IPD)

Das Institut für Frieden und Dialog (IPD) ist einer der führenden Organisationen in der Schweiz, welches jährlich verschiedene Internationale Kurse und Forschungsprogramme in Mediation, Konfliktmanagement und weitere Kurse in zusammenhängenden Themen (z.B. Advocacy; Decision Making etc.) anbietet.

Termin
von: 
Samstag, 5. Mai 2018 (Ganztägig)
bis: 
Donnerstag, 2. August 2018 (Ganztägig)

Die Kunst der Konfliktbearbeitung

Informationsabende zur Weiterbildung in Bern

Das Institut für Konfliktbearbeitung und Friedensentwicklung (ICP) bietet zum achten Mal den Weiterbildungsgang „Die Kunst der Konfliktbearbeitung“ an, der zur Anerkennung als zertifizierte Mediatorin oder Mediator berechtigt. Der eineinhalb Jahre dauernde Weiterbildungsgang, der im April 2018 beginnt, fokussiert neu auf interkulturelle und internationale Mediation, die in Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnt. Dabei legen wir den entwicklungspolitischen Schwerpunkt der Friedensarbeit auf den afrikanischen Kontinent.

Termin
von: 
Donnerstag, 16. November 2017 - 18:30
bis: 
Donnerstag, 16. November 2017 - 20:00

Mediation - a lifeskill for restoring right relationships...

Training mit Mary Montague bei gewaltfrei handeln e.V.

Ich habe es mir nie ausgesucht, Friedensarbeiterin zu sein. Es entstand aus der Notwendigkeit heraus: Ich wollte, dass meine Kinder ohne Gewalt aufwachsen." Mary Montague engagiert sich seit über 40 Jahren in der Versöhnungsarbeit in Nordirland. Während dieser Zeit ist es ihr immer wieder gelungen, verfeindete Gemeinden, zerstrittene Gesetzesvertreter*innen und selbst bewaffnete Gruppen zu Friedensgesprächen zu bewegen.

Termin
von: 
Freitag, 2. Februar 2018 - 17:00
bis: 
Sonntag, 4. Februar 2018 - 14:00

Innerer Frieden, Äußerer Frieden

Theaterworkshop des pbi mit Rosmery Schoenborn in Hamburg

An diesem Wochenende möchte peace brigades international sich mithilfe theaterpädagogischer Methoden dem Thema Frieden aus verschiedenen Perspektiven nähern. Ziel des Workshops ist es, anhand eigener Erfahrungen Fragen wie: „Was bedeutet Frieden für mich?“, „Welchen Beitrag will und kann ich leisten?“ und „Was können wir gemeinsam erreichen?“ zu nähern. 

Termin
von: 
Samstag, 25. November 2017 - 10:00
bis: 
Sonntag, 26. November 2017 - 13:00

Friedensarbeit als Beruf

Seminar der Akademie für Konflikttransformation im forumZFD

Dieses Seminar richtet sich an alle an der Friedensarbeit Interessierten und bietet Ihnen eine umfassende Orientierung im Hinblick auf das wachsende Berufsfeld Friedens- und Konfliktarbeit. Im Bereich der praktischen internationalen Friedensarbeit haben sich in den letzten Jahren neue berufliche Chancen ergeben, u. a. durch die Einführung des Zivilen Friedensdiensts (ZFD) als professionelles Instrument der staatlich-zivilgesellschaftlichen Friedensförderung.

Mehr Informationen und Anmeldung

Termin
von: 
Samstag, 18. November 2017 - 10:00
bis: 
Sonntag, 19. November 2017 - 16:00

Theories of Change in Fragile Contexts Training

Training at swisspeace in Basel

Theories of change help aid workers and peacebuilders to make their programs more effective, but they are rarely used to their full potential. Creating a detailed logic of intervention helps to identify gaps in programming, highlight assumptions that need to be tested and provide a sound base for strategic choices that can increase impact. This training focuses on how ‘good’ theories of change can be created to support practitioners gain an in-depth understanding of the change their programs trigger.

Termin
von: 
Mittwoch, 14. Februar 2018 (Ganztägig)
bis: 
Donnerstag, 16. Februar 2017 (Ganztägig)

BASIC Mediationsausbildung

Neue Ausbildung bei ikm Hamburg

Die neue Ausbildung BASIC des ikm Hamburg ermöglicht es, in nur 5 Monaten, alle grundlegenden Kompetenzen der Mediation in 100 Stunden zu erwerben. Besonders für alle Personen, die keine Mediationen professionell durchführen möchten, bietet BASIC die perfekte Möglichkeit, in kurzer Zeit Ihre eigenen Kompetenzen zu erweitern und Mediation im Alltag zu nutzen.

Termin
von: 
Donnerstag, 8. Februar 2018 - 9:00
bis: 
Samstag, 23. Juni 2018 - 18:00

Sinti, Roma und die Bilder in unseren Köpfen

Fortbildung beim Friedenskreis Halle

Sinti und Roma wurden über Jahrhunderte in Europa verfolgt und umgebracht. Auch heute noch werden Menschen, die sich selbst als Sinti oder Roma bezeichnen oder für solche gehalten werden, mit negativen Zuschreibungen belegt. Die Bilder, die in den Medien, in der Politik und in privaten Gesprächen verbreitet werden, prägen den Blick der Mehrheit auf die Minderheit. Demgegenüber wissen viele Menschen wenig über die (Verfolgungs-)Geschichte von Sinti und Roma und darüber, wie Menschen mit Sinti- oder Roma-Hintergrund heute leben.

Termin
von: 
Dienstag, 24. Oktober 2017 - 10:00
bis: 
Dienstag, 24. Oktober 2017 - 16:00

Konflikte als Chance – Gelingende Beziehungen gestalten

Berufsbegleitende Fortbildung in gewaltfreier Konfliktkultur bei gewaltfrei handeln e.V.

Konflikte entstehen überall da, wo Menschen zusammenkommen. Die Chance auf eine positive und wertschätzende Begegnung liegt darin, sich mit diesen Konflikten auseinanderzusetzen. Ider Information zum Kurs heisst es: "Wenn Sie Konflikte als Chance begreifen wollen und Stärkung suchen für Konflikte im privaten und beruflichen Bereich, dann bietet Ihnen diese Fortbildung hierzu die Möglichkeit.

Termin
von: 
Donnerstag, 25. Januar 2018 (Ganztägig)
bis: 
Sonntag, 27. Mai 2018 (Ganztägig)

Interkulturelle Kompetenz im Engagement

Seminar der Stiftung Mitarbeit in Hannover

»Das kann ich nicht nachvollziehen.« Auch in ehrenamtlich tätigen Gruppen oder in der Flüchtlingsarbeit kann es zu Missverständnissen und Irritationen kommen, wenn Gruppenmitglieder mit unterschiedlichen kulturellen Prägungen wechselseitig unerwartete Verhaltensweisen zeigen. Ein Beispiel ist die Art, wie Kritik geäußert wird.

Termin
von: 
Freitag, 10. November 2017 - 14:30
bis: 
Samstag, 11. November 2017 - 16:00

Discover Diversity - Ausbildung zur/m Teamer/in für Geflüchtete

Informationsveranstaltung des KIgA e.V. in Berlin

Für das Projekt "Discover Diversity" sucht KIgA e.V. politisch interessierte junge Geflüchtete, die zwischen 20 und 30 Jahre alt sind und sich in einem Bildungsprojekt in Berlin engagieren wollen. Als Teamer*innen der politischen Bildung arbeiten sie mit Schüler*innen, die selbst neu in Deutschland sind. KIgA e.V. bietet dazu eine kostenlose Fortbildung als Teamer oder Teamerin der politischen Jugendbildung an. Wer daran teilnimmt, kann danach selbst für ein Honorar Workshops in Schulklassen leiten.

Termin
von: 
Donnerstag, 10. August 2017 (Ganztägig)
bis: 
Donnerstag, 10. August 2017 (Ganztägig)

Seiten