Mediation

Friedensfachkraft in Loikaw, Myanmar

Stellenausschreibung der KURVE Wustrow. Bewerbungsfrist: 22. November 2019

Die KURVE Wustrow sucht für ihr ZFD-Vorhaben „Stärkung lokaler Kapazitäten zur gewaltfreien Konflikttransformation und politischen Teilhabe“ mit ihrer Partnerorganisation Kainayar Rural Social Development Organisation (KRSDO) eine Friedensfachkraft in Loikaw / Myanmar.

PRO Konfliktmoderation in Organisationen und im Stadtteil

Kurs vom Institut für konstruktive Konfliktaustragung und Mediation in Hamburg

In Betrieben oder im Stadtteil sind Professionelle immer wieder mit Konflikten innerhalb von Gruppen und Teams konfrontiert. Da müssen zum Beispiel begrenzte Ressourcen verteilt, Ziele vereinbart, Entscheidungen getroffen oder Regeln des Miteinanders ausgehandelt werden. Dies benötigt die gleiche Grundhaltung wie bei einer Mediation zwischen zwei Konfliktparteien, erfordert jedoch deutlich andere Moderations- und Methodenkompetenzen. Dieses Praxisseminar baut auf vorhandene Mediationskompetenzen auf und erweitere das Methodenrepertoire der Mediator*innen. Die Teilnehmenden erhalten einen fundierten und praxisorientierten Einblick in die Besonderheiten der allparteilichen Vermittlung bei Konflikten in Gruppen. Der Kurs besteht aus zwei zusammenhängenden Blöcken.

Termin
von: 
Montag, 16. Dezember 2019 (Ganztägig)
bis: 
Samstag, 18. Januar 2020 (Ganztägig)

Ausbildung: Konfliktberater*in und Coach (A.T.C.C.)

Beginn 12.-14. Dezember 2019; noch Plätze frei!

Die Ausbildung Konfliktberater*in und Coach (A.T.C.C.) eignet sich für Menschen, die auf längere Sicht Beratungsarbeit in einem Projekt machen wollen.

Termin
von: 
Donnerstag, 12. Dezember 2019 (Ganztägig)
bis: 
Samstag, 11. September 2021 (Ganztägig)

PRO: Familienmediation 2019

Grundlagen, Mediation von Paar- und Elternkonflikten und Konflikten zwischen Jugendlichen und ihren Eltern in Hamburg

Familiäre Konflikte eröffnen Mediator*innen eine Vielzahl von Anwendungsfeldern. Die besondere Herausforderung – aber auch der besondere Reiz - besteht in diesem Arbeitsfeld darin, als Mediator*in zu den Medianden mit der Emotionalität und der Vermischung zwischen Beziehungs- und Sachebene umzugehen. Im Seminar werden die typischen familiären Konfliktfelder vorgestellt und in Fallbeispielen exemplarisch durchgespielt.

Termin
von: 
Donnerstag, 19. September 2019 - 9:00
bis: 
Samstag, 21. September 2019 - 18:00

FriedensBildung in einer globalisierten Welt

Friedenspädagogischen Tagung des ‚Arbeitskreises Friedenspädagogik‘ der AFK in Hamburg

Im Rahmen der jährlichen Friedenspädagogischen Tagung des ‚Arbeitskreises Friedenspädagogik‘ der ‚Arbeitsgemeinschaft Friedens- und Konfliktforschung (AFK)‘ findet in diesem Jahr die Tagung vom Institut für konstruktive Konfliktaustragung und Mediation (ikm) in Hamburg statt.

Termin
von: 
Montag, 11. November 2019 - 14:00
bis: 
Mittwoch, 13. November 2019 - 13:00

Moderieren und Leiten von Gruppen

Ein Seminar von gewaltfrei handeln in Germete

Bei der Arbeit mit Gruppen und Teams stehen Sie häufig vor diesen oder ähnlichen Fragen: Wie kann ich die Menschen aktivieren? Wie kann ich so moderieren, dass alle zu Wort kommen und gehört werden? Wie kann ich die Gruppe, die Einzelnen zur Mitarbeit aktivieren? Wie kann ich zu Beginn die Aufmerksamkeit forcieren? Wie kann ich Wichtiges strukturieren und festhalten?

Termin
von: 
Freitag, 8. November 2019 - 17:00
bis: 
Samstag, 9. November 2019 - 17:00

Mediation und Organisationsentwicklung 2019

PRO Seminar vom Institut für konstruktive Konfliktaustragung und Mediation in Hamburg

Konflikte sind oftmals ein starker Impuls für Veränderung in einer Organisation. Werden diese Impulskräfte für neue Entwicklungen aufgenommen, so wird nicht nur der aktuelle Konflikt beigelegt, sondern es werden Chancen sichtbar, die Gestaltungsspielräume für die Zukunft von Organisationen und Unternehmen eröffnen. Mediation wird so zu einem ganzheitlichen, entwicklungsorientierten Ansatz und kann zum Ausgangspunkt von Veränderungsprozessen der Organisation werden.

Termin
von: 
Donnerstag, 12. September 2019 (Ganztägig)
bis: 
Samstag, 14. September 2019 (Ganztägig)

Friedensfachkraft in Potosí, Bolivien

Stellenausschreibung vom Weltfriedensdienst; Bewerbungsfrist: 19. August 2019

Der Weltfriedensdienst sucht zusammen mit der Partnerorganisation Investigación Social y Asesoramiento Legal Potosí (ISALP) eine Friedensfachkraft in Potosí, Bolivien. Voraussichtlicher Beginn der Vorbereitungszeit in Deutschland ist Anfang November 2019 mit Ausreise nach Bolivien ca. Ende Januar 2020.

Ausbildung zur Berater*in und Coach (A.T.C.C.)

beziehungsorientiert, achtsam, konstruktiv

Die Ausbildung zur Berater*in und Coach (A.T.C.C.) hat das Ziel Einzelne und Gruppen in Krisen und Konflikten zu begleiten, Personalführungskompetenzen achtsamer zu gestalten und Entwicklungen in einem konstruktiven Sinn zu ermöglichen. Beratungnach dem A.T.C.C.-Ansatz ist eine beziehungs- und prozessorientierte Form, Konflikte und Krisen zu bearbeiten. Dabei werden Konflikte und Krisen als wichtige Regulierungselemente für den Einzelnen, Paare, Familien und größere Organisationen betrachtet.

Termin
von: 
Donnerstag, 24. Oktober 2019 (Ganztägig)
bis: 
Mittwoch, 17. Juli 2019 (Ganztägig)

Guatemala und El Salvador im gestern und heute

Bildvortrag und eine Kostprobe der Pupusa aus el Salvador

Bürgerkriege, soziale Bewegungen und Kampf um Bildung. Ringen um ein „buen vivir", ein gutes Leben für alle. In den 90er Jahren begleitete Heike Kammer mit peace brigades international (pbi) in El Salvador und Guatemala Menschen, die um ihre Rechte kämpften. Damals wurden die Menschen durch den Krieg bedroht, heute durch allgegenwärtige Gewalt und Verbrechen.

Termin
von: 
Freitag, 3. Mai 2019 - 19:30

Konflikttransformation & Konfliktsensibilität - Erfahrungen aus 10 Jahren Entwicklungszusammenarbeit in der Caraga-Region auf Mindanao, Philippinen

Workshopsangebot von FriEnt, giz und forumZFD

Vor gut 10 Jahren führte die National Economic Development Authority (NEDA) gemeinsam mit der GIZ (inkl. CIM und DED) und dem ForumZFD sowie dem ZFD der GIZ eine partizipative Konfliktanalyse in der Caraga-Region auf Mindanao, Philippinen, durch. Die Region sollte eine Fokusregion der Deutsch-Philippinischen Entwicklungszusammenarbeit werden und konkret die Konflikte in der Region adressieren und zur Konflikttransformation beitragen. In Absprache mit dem Regionalreferat des BMZ wurde die partizipative Konfliktanalyse durchgeführt.

Termin
von: 
Mittwoch, 27. März 2019 (Ganztägig)

Land - Leute - Lucha - Kämpfe um Land und Selbstbestimmung in Zentralamerika

Tagung der Evangelische Akademie Bad Boll

Die Ausbeutung natürlicher Ressourcen schreitet in Zentralamerika voran. Bergbau, Wasserkraft und Monokulturen gefährden Naturräume und die Lebensgrundlagen der betroffenen Gemeinden.

Termin
von: 
Freitag, 22. März 2019 (Ganztägig)
bis: 
Sonntag, 24. März 2019 (Ganztägig)

LOVE-Storm: Gemeinsam gegen Hass und Cyber-Mobbing im Netz

Fortbildung für MultiplikatorInnen der sozialen und pädagogischen Arbeit und weitere Interessierte

LOVE-Storm, startet 2019 in Kooperation mit fairaend Fortbildungsangebote für Menschen in der Bildungsarbeit. Lehrer*innen,
Trainer*innen, Fachkräfte der sozialen und pädagogischen Arbeit, Peer-to-peer und Medienscouts, Menschen in der politischen Bildung uvm.lernen in eintägigen Workshops, wie sie LOVE-Storm's Trainingsressourcen für die eigene Arbeit nutzen können.

Die Fortbildungstermine in Braunschweig (Niedersachsen), Köln (NRW) und Berlin sind HIER zu finden

Termin
von: 
Dienstag, 29. Januar 2019 (Ganztägig)

IPPNW Peace Academy - Let´s talk about Peace

Informations- und Diskussionsveranstaltung für Studierende und junge Ärztinnen und Ärzte

Wie ist die Friedensbewegung eigentlich strukturiert und was gibt es für aktuelle Aktionsmöglichkeiten, um auf gewaltfreie Konfliktlösungen aufmerksam zu machen und sich für Frieden einzusetzen?

Gemeinsam wollen wir uns über Zivile Konfliktbearbeitung, Friedenslogik und Gewaltfreie Kommunikation informieren, diskutieren und interaktiv Ideen entwickeln. Was sind meine Erfahrungen mit dem Thema "Frieden" und wie kann ich mit anderen Menschen über eine friedliche und faire Konfliktbearbeitung ins Gespräch kommen?

Termin
von: 
Freitag, 7. Dezember 2018 (Ganztägig)
bis: 
Sonntag, 9. Dezember 2018 (Ganztägig)

Die Kunst der Konfliktbearbeitung: Weiterbildungsgang mit internationalem Fokus

Weiterbildungsgang als zertifizierte/r Mediatorin oder Mediator SDM von ICP

Das Institut für Konfliktbearbeitung und Friedensentwicklung (ICP) freut sich, Ihnen die Durchführung des Weiterbildungsgang „Die Kunst der Konfliktbearbeitung“ anzukündigen, welcher zur Anerkennung als zertifizierte/r Mediatorin oder Mediator SDM berechtigt.

Der eineinhalb Jahre dauernde Weiterbildungsgang, der im Januar 2019 beginnt, fokussiert neu auf interkulturelle und internationale Mediation, die in Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Russland und "der Westen" - russisch-deutsches Dialogprojekt

Eine Inititative von inmedio zur Förderung eines besseren Verständnisses auf beiden Seiten

Ende September startete das von inmedio initiierte russisch-deutsche Dialogprojekt in Moskau. Eine Gruppe von russischen und deutschen ExpertInnen aus Wissenschaft, Außenpolitik, think tanks, Journalismus und Mediation diskutierte in dem Workshop unter dem Titel "Russia and 'the West' - Refecting on Conflict-Narratives" die unterschiedlichen und umstrittenen Narrative zu dem, was seit dem Ende des Kalten Krieges schief gelaufen ist.

Friedensmediation in den Koalitionsvertrag integrieren

Positionspapier der Initiative Mediation Support Deutschland (IMSD)

IMSD - Positionspapier - Oktober 2017 - In den letzten Jahren hat die Bundesregierung ihr Engagement im Bereich Friedensmediation intensiviert und diesbezüglich die strategische Kooperation mit europäischen Partnerländern sowie VN, EU und OSZE ausgebaut. Nun gilt es, im Sinne der Leitlinien für eine nachhaltige Verankerung des Instruments Friedensmediation zu sorgen sowie Rahmenbedingungen für eine effektive Umsetzung zu schaffen.

Die Kunst der Konfliktbearbeitung

Informationsabende zur Weiterbildung in Bern

Das Institut für Konfliktbearbeitung und Friedensentwicklung (ICP) bietet zum achten Mal den Weiterbildungsgang „Die Kunst der Konfliktbearbeitung“ an, der zur Anerkennung als zertifizierte Mediatorin oder Mediator berechtigt. Der eineinhalb Jahre dauernde Weiterbildungsgang, der im April 2018 beginnt, fokussiert neu auf interkulturelle und internationale Mediation, die in Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnt. Dabei legen wir den entwicklungspolitischen Schwerpunkt der Friedensarbeit auf den afrikanischen Kontinent.

Termin
von: 
Donnerstag, 16. November 2017 - 18:30
bis: 
Donnerstag, 16. November 2017 - 20:00

Mediation - a lifeskill for restoring right relationships...

Training mit Mary Montague bei gewaltfrei handeln e.V.

Ich habe es mir nie ausgesucht, Friedensarbeiterin zu sein. Es entstand aus der Notwendigkeit heraus: Ich wollte, dass meine Kinder ohne Gewalt aufwachsen." Mary Montague engagiert sich seit über 40 Jahren in der Versöhnungsarbeit in Nordirland. Während dieser Zeit ist es ihr immer wieder gelungen, verfeindete Gemeinden, zerstrittene Gesetzesvertreter*innen und selbst bewaffnete Gruppen zu Friedensgesprächen zu bewegen.

Termin
von: 
Freitag, 2. Februar 2018 - 17:00
bis: 
Sonntag, 4. Februar 2018 - 14:00

BASIC Mediationsausbildung

Neue Ausbildung bei ikm Hamburg

Die neue Ausbildung BASIC des ikm Hamburg ermöglicht es, in nur 5 Monaten, alle grundlegenden Kompetenzen der Mediation in 100 Stunden zu erwerben. Besonders für alle Personen, die keine Mediationen professionell durchführen möchten, bietet BASIC die perfekte Möglichkeit, in kurzer Zeit Ihre eigenen Kompetenzen zu erweitern und Mediation im Alltag zu nutzen.

Termin
von: 
Donnerstag, 8. Februar 2018 - 9:00
bis: 
Samstag, 23. Juni 2018 - 18:00

Vom Umgang mit Diversität. Interkulturelle Kompetenzen für die Arbeit mit Gruppen

Train-the-Trainer-Weiterbildung am ikm Hamburg

Globalisierung, unterschiedlichste Migrationsbewegungen, Diversität in allen Lebenslagen. Viele Menschen haben die Chance, mit der daraus resultierenden kulturellen Vielfalt umzugehen. Das ist interessant und horizonterweiternd. Oft gibt es jedoch Missverständnisse oder Konflikte in sozialen Einrichtungen und Stadtteilen aufgrund biographischer Prägungen, mangelnden Wissens, unterschiedlicher Werte oder gar rassistischer Haltungen.

Termin
von: 
Mittwoch, 5. Juli 2017 - 17:00
bis: 
Donnerstag, 1. Februar 2018 - 20:00

Mediation und Macht

Seminar des ikm Hamburg

Macht ist ein alltägliches, jedoch seltsam unfassbares Phänomen. Macht bestimmt viele Beziehungen im Berufsleben wie auch privat. Und natürlich bringen Medianden „ihre“ Machtverhältnisse mit in die Mediation.

Termin
von: 
Freitag, 19. Mai 2017 - 15:00
bis: 
Samstag, 20. Mai 2017 - 18:00

Interfaith Mediation – Ein Abend mit Pastor James Wuye und Imam Muhammad Ashafa aus Nigeria

Veranstaltung des ikm in Hamburg

Seit mehr als 20 Jahren widmet sich das Interfaith Mediation Centre (IMC) dem interreligiösen Dialog. Als gemeinnützige Organisation engagiert sich das Zentrum unter der Leitung von Pastor James Wuye und Imam Muhammad Ashafa für die friedliche Austragung von Konflikten zwischen Christen und Muslimen. Einst verfeindet, schafften es James und Muhammad, einen Weg aus der zerstörerischen Spirale von Hass und Gewalt zu finden: Sie gründeten das IMC, das heute erfolgreiche Arbeit in ganz Nigeria sowie im Tschad, Kenia und dem Sudan leistet.

Termin
von: 
Montag, 20. Februar 2017 - 18:00
bis: 
Montag, 20. Februar 2017 - 21:00

Infoabend Mediationsausbildung

Veranstaltung des ikm in Hamburg

An diesem Abend können Interessierte Konzept und Inhalt der 150-stündigen Mediationsausbildung beim ikm kennen lernen, die im Februar 2017 beginnt. Die Ausbildung setzt sich aus neun berufsbegleitenden Ausbildungsblöcken zusammen. An dem Infoabend stellen die ReferentInnen das Konzept und den Inhalt der Mediationsausbildung vor.

Termin
von: 
Dienstag, 6. Dezember 2016 - 18:00
bis: 
Dienstag, 6. Dezember 2016 - 19:30

Seiten