Friedenspädagogik

Zentrale Webseite zum Globalen Lernen relauncht

Portal Globales Lernen der Eine Welt Internet Konferenz übersichtlich und modern

Das Portal Globales Lernen (www.globaleslernen.de) präsentiert sich seit Kurzem mit frischem Design. Mit einer klaren Struktur und einer ansprechenden Darstellung werden mehr Service und umfassende Informationen zu den Themen des Globalen Lernens und zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) geboten.

Was heißt Bildungsgerechtigkeit heute?

Veranstaltung im Rahmen der Osnabrücker Friedensgespräche

Das Recht auf Bildung ist Teil der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen von 1948. Bildungsgerechtigkeit müsste demnach eine Qualität des Bildungssystems aller modernen Gesellschaften sein.

Termin
von: 
Dienstag, 28. Juni 2016 - 19:00
bis: 
Dienstag, 28. Juni 2016 - 21:00

Bilder im Kontext

Bildanalysemethoden für die politische Bildungsarbeit. Workshop in Berlin

Fotografische Bilder sind allgegenwärtig im Alltag der Menschen. Ob auf großen Werbeplakaten im öffentlichen Raum, in gedruckter Form in der Tageszeitung, digital auf dem Bildschirm beim Browsen durch die sozialen Medien oder der Benutzung des Smartphones: Fotografie in verschiedenen Gebrauchsformen als Fotojournalismus, Werbefotografie oder im privaten Gebrauch ist kaum noch wegzudenken. Mediennutzer_innen brauche heute nicht nur eine allgemeine Medienkompetenz, sondern auch eine ausgeprägte Bildkompetenz, um die Fotografie in ihrer Vielfalt lesen und analysieren zu können.

Termin
von: 
Freitag, 6. Mai 2016 - 18:00
bis: 
Sonntag, 8. Mai 2016 - 13:30

Friedenspädagogik: "Schulen - Gemeinsam für Afrika" startet Schulaktion 2016 zu den Themen Frieden und Flucht

Schulen - Gemeinsam für Afrika - Presseinformation - 1. Februar 2016 - Mit einem umfangreichen Bildungsangebot rund um die Themen Frieden und Flucht hat "Gemeinsam für Afrika" die Schulaktion 2016 gestartet. Unter dem Motto „Frieden – Jedes Leben zählt“ ruft das Bündnis von über 20 renommierten Hilfsorganisationen Kinder und Jugendliche in ganz Deutschland dazu auf, sich mit Fragen von Krieg und Frieden auseinanderzusetzen. Einen Schwerpunkt legt das Lehr- und Lernangebot auf die Situation von Geflüchteten, da immer mehr Menschen vor gewaltsamen Konflikten flüchten.

Friedenslogisch denken und handeln - Zivile Konfliktbearbeitung als Leitbild

Fachtagung des Norddeutschen Netzwerks Friedenspädagogik in Ratzeburg/ Bäk, Schleswig-Holstein

Vom 18. bis 20.Februar 2016 veranstaltet das Norddeutsche Netzwerk Friedenspädagogik eine Fachtagung mit dem Titel "Friedenslogisch denken und handeln - Zivile Konfliktbearbeitung als Leitbild" in Ratzeburg/ Bäk, Schleswig-Holstein.

Termin
von: 
Donnerstag, 18. Februar 2016 (Ganztägig)
bis: 
Samstag, 20. Februar 2016 (Ganztägig)

Frieden lernen? Perspektiven einer Friedensbildung im 21. Jahrhundert

Konferenz der Friedensakademie Rheinland-Pfalz und des Projekts "Friedensbildung, Bundeswehr und Schulen" (EAK & AGDF)

Friedenspädagogik spielt eine unverzichtbare Rolle beim Erlernen eines konstruktiven Umgangs mit Konflikten und fördert die Befähigung zur gewaltfreien Konfliktaustragung. Die Bedeutung von Friedensbildung wurde in zahlreichen Erklärungen von Regierungen, inter- und nationalen Institutionen sowie von zivilgesellschaftlichen Organisationen immer wieder betont und dennoch steckt die friedenspädagogische Forschung noch immer in ihren Kinderschuhen.

Termin
von: 
Donnerstag, 15. Oktober 2015 - 13:30
bis: 
Sonntag, 18. Oktober 2015 - 17:00

Make Equality Real! - Vielfalt leben, Gleichheit herstellen!

Global Education Week (GEW) 2015

Die Global Education Week (GEW) findet in diesem Jahr vom 14. bis zum 22. November 2015 unter dem Motto Make Equality Real! - Vielfalt leben, Gleichheit herstellen! statt. In Deutschland werden die Themen Chancengleichheit, Nicht-Diskriminierung und Geschlechtergleichstellung im Mittelpunkt stehen.

Transitional Justice und Bildung – Die Georg Arnhold Summer School 2015

CfP des Georg-Eckert-Instituts (GEI). Frist: 1. April 2015

Das Georg-Eckert-Institut (GEI) veranstaltet gemeinsam mit dem International Center for Transitional Justice (ICTJ) in diesem Sommer seine zweite internationale Georg Arnhold Summer School zur Bildung für nachhaltigen Frieden, die sich dem Thema Transitional Justice und Bildung widmet: „Transitional Justice and Education: Engaging Children and Youth in Justice and Peacebuilding through Educational Media, Curricula and Outreach“. Sie findet in Braunschweig vom 22. bis zum 27. Juni 2015 statt.

Aktion Rote Hand

Zahlreiche Organisationen weisen auf Lage der Kindersoldaten weltweit hin

Wie bereits seit über zehn Jahren wird ein breites Bündnis von Organisationen auch dieses Jahr am 12. Februar auf die dramatische Lage der weltweit 250.000 Kindersoldaten hinweisen. In Deutschland sind dies die Mitglieder des Deutschen Bündnis Kindersoldaten, darunter terre des hommes, Kindernothilfe, Unicef, Aktion Weißes Friedensband, Plan, Amnesty International, missio, World Vision und weitere Organisationen.

Ferguson and Peace Education: Developing Moral Imagination and Capacities for Peace and Political Efficacy

By David Ragland on Peace Education News Blog - While going between Ferguson, New York and Pennsylvania since Early August, one of the protest chants from Ferguson stuck with me: “The whole damn system is guilty as hell the whole damn system is guilty as hell.” As a peace learner and educator, I cannot but help to reflect on that statement, especially in the wake of what has become an all but forgone conclusion that a non-indictment of Darren Wilson is coming.

Uniting a Global Movement of Women’s Power to Stop War

Women’s International League for Peace and Freedom (WILPF) 2015 Conference in The Hague

100 years after WILPF was first founded, 67 years after the Universal Declaration of Human Rights was adopted, 20 years after the Beijing Declaration and Programme of Action were established and 15 years after the Millennium Development Goals and Security Council Resolution 1325 were developed, our news headlines still read like the world is on fire, with violent conflict still taking place on every continent of the world.

Termin
von: 
Montag, 27. April 2015 - 11:00
bis: 
Mittwoch, 29. April 2015 - 19:00

Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit

Leitlinie für bundeszentrale Träger veröffentlicht

Das Bundesprogramm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“, herausgegeben vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben, will ziviles Engagement und demokratisches Verhalten auf der kommunalen, regionalen und überregionalen Ebene fördern. Vereine, Projekte und Initiativen werden unterstützt, die sich der Förderung von Demokratie und Vielfalt widmen und insbesondere gegen Rechtsextremismus und Phänomene gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit wie z.B. Rassismus und Antisemitismus arbeiten.

Arbeitsgemeinschaft Friedenspädagogik wird 40

Die Arbeitsgemeinschaft Friedenspädagogik e.V. - Institut für Gewaltprävention und demokratische Bildung in München feierte am 14. November 2014 ihr 40-jähriges Jubiläum. Frau Professor Dr. Maria do Mar Castro Varela hat die Jubiläumsfeier mit einem Festvortrag eröffnet.

 

Die AGFP setzt darauf, dass Friedensfähigkeit erlernbar ist. Gewaltfreies Zusammenleben, die Verwirklichung von Menschenrechten, demokratische Teilhabe - all das lässt sich am besten vermitteln, wenn es konkret erlebbar ist.

 

Friedensbildung für Kinder und Jugendliche stärken

Gemeinsame Erklärung der Vorstände der EAK und der AGDF

September 2014 - Die Vorstände der Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) und der Evangelischen  Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerung und Frieden (EAK) fordern eine Stärkung der friedenspolitischen Bildung und kritisieren die Werbung der Bundeswehr bei Kindern und Jugendlichen.

Nobel Peace Prize 2014

Kailash Satyarthi and Malala Yousafzay awarded for their struggle against the suppression of children and young people

The Norwegian Nobel Committee has decided that the Nobel Peace Prize for 2014 is to be awarded to Kailash Satyarthi and Malala Yousafzay for their struggle against the suppression of children and young people and for the right of all children to education. Children must go to school and not be financially exploited. In the poor countries of the world, 60% of the present population is under 25 years of age.

Transformative Bildung für eine zukunftsfähige Entwicklung

Konferenz veranstaltet von VENRO in Berlin

Mit dem Ende der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung (2005-2014) und dem Auslaufen der großen Weltprogramme („Bildung für Alle“ und „Millenniums Entwicklungsziele“) wird weltweit die integrative Neuorientierung des Rio-Prozesses diskutiert. Dies stellt die Zivilgesellschaft vor Herausforderungen und Chancen.

 

Termin
von: 
Freitag, 19. September 2014 - 16:30
bis: 
Samstag, 20. September 2014 - 19:45

Aktion „Friedensband“

Abschluss der 2. Friedensmobil-Tour des Forums Ziviler Friedensdienst in Berlin

Am 6. September ist es soweit: Nach dem Abschluss der 2. Friedensmobil-Tour soll das „Friedensband“ in Berlin gespannt werden! Das bekannteste Denkmal militaristischer Politik - die Siegessäule - wird bei dieser Aktion mit dem Machtzentrum der Bundesrepublik - dem Kanzleramt - verbunden. Mit dieser Aktion protestieren die beteiligten Organisationen gegen die drohende Militarisierung der Außenpolitik. Die Veranstalter fordern eine aktive Friedenspolitik, die zivile Instrumente wie den Zivilen Friedensdienst deutlich ausbaut.

 

Termin
von: 
Samstag, 6. September 2014 - 13:00
bis: 
Mittwoch, 6. August 2014 - 15:00

Women Seriously

Globale Kampagne zu Frauen, Frieden und Sicherheit gestartet

Mit einer feierlichen Zeremonie in Anwesenheit von etwa 150 Gästen startete am 12. Juni 2014 in London auf dem von der britischen Regierung ausgerichteten Gipfel gegen sexualisierte Kriegsgewalt eine Globale Kampagne zu Frauen, Frieden und Sicherheit.

 

„Wir müssen auf den Straßen wieder sichtbarer werden“. Mehr als 2500 Teilnehmer auf dem Peace Event Sarajevo 2014

Bericht des IALANA Geschäftsführers Rainer Braun

IALANA Presseinformation vom 11. Juni 2014: "Wir müssen intensiver und gemeinsamer der Kriegsgefahr in der Welt begegnen und uns mit größerer Energie und mit mehr internationalen Aktionen in die Menschheitsfrage Krieg-Frieden einmischen. Dies war sicher das einheitliche Votum aller TeilnehmerInnen des größten internationalen Friedensereignisses 2014, das über Pfingsten mit mehr als 190 Workshops und vielen Kulturveranstaltungen sowie einem großen Jugendcamp in Sarajevo stattfand.

 

Frieden 2.0: Soziale Medien als Raum für Bildung für Frieden

Arnhold-Symposium veranstaltet von Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung

Am 30. und 31. Juli 2014 wird das Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung das erste Arnhold-Symposium zur Bildung für nachhaltigen Frieden veranstalten und sich mit der Rolle von sozialen Medien beschäftigen.

 

Termin
von: 
Mittwoch, 30. Juli 2014 - 12:00
bis: 
Donnerstag, 31. Juli 2014 - 19:00

Jugend in Israel und Palästina - Hindernisse, Herausforderungen, Hoffnungen

Tagung an der Evangelische Akademie Bad Boll

Sozialproteste in Israel, palästinensische Reaktionen auf die Umwälzungen der „Arabellion“ - in diesen Prozessen bewegt sich die Generation der 18- bis 30-Jährigen. Die junge Generation beider Länder ist aufgewachsen im Konflikt und in hochmilitarisierten Gesellschaften. Sie sucht nun nach neuen, kreativen Wegen der Zukunftsgestaltung und Konfliktlösung.

 

Termin
von: 
Freitag, 4. Juli 2014 - 18:30
bis: 
Sonntag, 6. Juli 2014 - 14:00

Neue Verantwortung – neue Wege? Friedensförderung im 21. Jahrhundert

Podiumsdiskussion im Rahmen des FriEnt Peacebuilding Forums in Berlin

Afghanistan, Mali, Syrien, Ukraine – angesichts anhaltender und neuer gewaltsamer Konfl ikte hat die Debatte um Deutschlands Rolle in der Welt in den letzten Wochen viel Aufmerksamkeit erhalten. Doch welche Wege können beschritten werden, um einen Beitrag zu Entwicklung, Frieden und Sicherheit im 21. Jahrhundert zu leisten? Eines steht fest: Mit aufstrebenden Mächten wie China, Russland oder Brasilien und anderen neuen Gebern jenseits der OECD-Welt haben sich die die Rahmenbedingungen für Friedensförderung seit der Jahrtausendwende deutlich verändert.

 

Termin
von: 
Mittwoch, 7. Mai 2014 - 18:00
bis: 
Mittwoch, 7. Mai 2014 - 20:00

Seiten