Akteure, Organisationen, Netzwerke der ZKB

Corona-PeaceLab

Wie müssen sich Krisenprävention und Friedensförderung anpassen?

Die Coronavirus-Pandemie hat die Welt in eine Krise gestürzt, die sich auf alle Politikbereiche auswirken wird. Dazu fragt die Bundesregierung nach Impulsen: Das „PeaceLab" bietet eine etablierte Plattform für eine Debatte zu allen sich daraus ergebenden Fragen zu Krisenprävention, Konfliktbewältigung und Friedensförderung.

Aktionspräsenz gegen Atomwaffen in Büchel wird verschoben

Auftaktveranstaltungen und Kirchlicher Aktionstag wurden bereits abgesagt

Viele Termine der Aktionspräsenz 2020 am Fliegerhorst Büchel fallen aus oder werden verschoben. Das betrifft den Auftakt der Aktionspräsenz mit Arun Gandhi und dem Ostermarsch in Büchel. Zum jetzigen Zeitpunkt steht ein Beginn der Aktionspräsenz noch nicht fest.

Außerdem wurde der für den 6. Juni geplante Kirchliche Aktionstag auf einen noch nicht festgelegten späteren Zeitpunkt verschoben.

Friedensfilmpreis 2020 wurde verliehen

Der Film „Los Lobos“ erhält den 35. Friedensfilmpreis

Im Rahmen der 70. Internationalen Filmfestspiele Berlin wurde „Los Lobos“ am 1. März 2020 der 35. Friedensfilmpreis verliehen. Der Preis würdigt Filme, die in herausragender Weise das friedliche Zusammenleben fördern und ist mit 5.000 Euro dotiert. Eine unabhängige Jury sichtet sektionsübergreifend die Filme der Berlinale und prämiert alljährlich den Film, der durch seine eindringliche Friedensbotschaft und seine ästhetische Umsetzung besticht.

10 Jahre Bundestagsbeschluss zu Atomwaffen

Unterschriftenaktion

Am 26. März 2010 beschloss der Deutsche Bundestag fraktionsübergreifend einen Antrag, in dem es heißt: "Der Deutsche Bundestag fordert die Bundesregierung auf, sich (...) mit Nachdruck für den Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland einzusetzen". Dieser Beschluss wurde bis heute nicht umgesetzt.

Sachbearbeitung (m/w/d) Verwendungsnachweisprüfung in Teilzeit (75%)

Stellenausschreibung vom Institut für Auslandsbeziehungen. Bewerbungsfrist: 8. April 2020

Das ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Förderprogramm zivik eine/n Sachbearbeitung (m/w/d) Verwendungsnachweisprüfung in Teilzeit (75%) in Berlin.

Sachbearbeitung (m/w/d) Antragsprüfung in Teilzeit (75%)

Stellenausschreibung vom Institut für Auslandsbeziehungen. Bewerbungsfrist: 8. April 2020

Das ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) sucht zum 1. Juni 2020 für das Förderprogramm zivik eine/n Sachbearbeitung (m/w/d) Antragsprüfung in Teilzeit (75%) in Berlin.

Frauen, Frieden & Sicherheit - Impulse für den dritten Nationalen Aktionsplan der Bundesregierung

Start der neuen Debatte auf PeaceLab Blog

Vor 20 Jahren verabschiedete der UN-Sicherheitsrat die Resolution 1325 und legte damit den Grundstein für die Agenda „Frauen, Frieden und Sicherheit“. Im Jubiläumsjahr der Resolution wird die Bundesregierung ihren aktuellen Nationalen Aktionsplan (NAP) zur Umsetzung der Agenda auswerten und einen neuen, dritten Aktionsplan beschließen.

Referent*in für internationale Personelle Zusammenarbeit in Köln-Deutz

Stellenausschreibung von AGIAMONDO. Bewerbungsfrist: 22. März 2020

Für die Vermittlung von Fachkräften aus Europa in den Süden der Welt nach dem Entwicklungshelfergesetz, für Süd-Nord-Personalvermittlungen und die für konzeptionelle Weiterentwicklung des Weltdienstes in Zusammenarbeit mit meist kirchlichen Auftraggeber*innen sucht AGIAMONDO kurzfristig in der Geschäftsstelle in Köln-Deutz eine*n Referent*in für internationale Personelle Zusammenarbeit.

Ausschreibung des Friedenspreises: Sievershäuser Ermutigung 2020

Friedenspreis für internationale Begegnungsarbeit mit jungen Menschen

Die Dokumentationsstätte zu Kriegsgeschehen und über Friedensarbeit Sievershausen und die Stiftung Frieden ist ein Menschenrecht schreiben zum sechzehnten Mal den mit 5.000 Euro dotierten Friedenspreis Sievershäuser Ermutigung aus. Die Sievershäuser Ermutigung 2020 soll für hervorragende Projekte und Initiativen der internationalen Begegnungsarbeit mit jungen Menschen verliehen werden, die einen Beitrag zu einer friedlichen, auf Versöhnung, Verständigung und Zusammenarbeit setzenden Welt leisten. Die Würdigung der Preisträger wird in einer Feierstunde im Antikriegshaus am Sonntag, 6.

Protest- und Kunstaktion der „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“

Rückblick auf die Aktion am 26.02.2020 vor dem Bundestag

Friedensaktivist*innen protestierten am 26.02.2020 vor dem Deutschen Bundestag gegen die Rüstungsexportpolitik der Bundesregierung. Sie fordern, dass die Erteilung von Ausfuhrgenehmigungen „Keine Frage der Abwägung!“ zwischen Menschenrechten und außen- und sicherheitspolitischen Interessen mehr sein darf. Stattdessen müsse die Einhaltung der Menschenrechte immer das entscheidungsrelevante Kriterium sein. Staaten, wie die der sog. „Arabischen Koalition“, die seit 5 Jahren am Krieg im Jemen beteiligt sind und denen schwere Menschenrechtsverletzungen nachgewiesen wurden, dürfen keine Rüstungsgüter mehr aus Deutschland erhalten. Die Bundesregierung wird aufgefordert ihre Rüstungsexportpolitik am Schutz der Menschenrechte auszurichten.

Unaufhörlich für den Frieden. Die Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit

Ausstellung im Nürnberger Friedensmuseum: Januar bis Juli 2020

Anlässlich ihres 100. Jubiläums hat die Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit eine Ausstellung im Nürnberger Friedensmuseum zusammengestellt.

Termin
von: 
Mittwoch, 15. Januar 2020 (Ganztägig)
bis: 
Mittwoch, 22. Juli 2020 (Ganztägig)

Protestaktionen gegen Defender 2020

Gegen das geplante Militärmanöver in Europa wird bereits vielerorts protestiert

Zusammen mit anderen NATO-Staaten will die USA im Frühjahr 2020 das Militärmanöver "Defender 2020" in Deutschland und weiteren europäischen Ländern durchführen. In vielen deutschen Orten finden bereits Protestaktionen gegen das Großmanöver statt.

Globale/lokale Krisen als Herausforderung für die Friedens- und Konfliktforschung

AFK-Tagung in der Ev. Akademie Villigst am 12.-14.03.2020

Das 21. Jahrhundert ist von vielfältigen globalen Krisen geprägt. Die Klima-, Energie-, Nahrungsmittelpreis- und Finanzkrise haben weltweit weitreichende Auswirkungen auf nationaler und lokaler Ebene. Diese gehen potentiell mit Konflikten einher und können bestehende Konfliktlinien und - konstellationen verschieben. Auch internationale Institutionen und Regelwerke befinden sich (teilweise) in der Krise. Manche einstigen Initiator*innen stellen die Ergebnisse multilateraler Kooperationen, die ein friedliches Zusammenleben weltweit sichern (sollen), in Frage. Staatliche wie nichtstaatliche Akteure missachten bewusst Regelwerke wie das humanitäre Völkerrecht oder grundlegende Menschenrechte oder missbrauchen diese, um gewaltsames Eingreifen zu legitimieren, etwa mit Verweis auf den vermeintlichen Schutz von ‚Frauen und Kindern‘.

Termin
von: 
Donnerstag, 12. März 2020 - 14:00
bis: 
Samstag, 14. März 2020 - 13:00

Friedensfilmpreis 2020: Preisverleihung und Filmvorführung

Am 01. März 2020 im Hackesche Höfe Kino in Berlin

Am 1. März 2020 wird im Hackesche Höfe Kino in Berlin der 35. Friedensfilmpreis verliehen. Dieses Ereignis ist fester Bestandteil der Internationalen Filmfestspiele Berlin.

Termin
von: 
Sonntag, 1. März 2020 - 17:00
bis: 
Sonntag, 1. März 2020 - 20:00

„Kirche und Frieden – von außen betrachtet!“

Talkrunde am 4. Februar in Bad Boll

Am 4. Februar 2020 findet die öffentliche Talkrunde "Kirche und Frieden" im Rahmen der Konferenz für Friedensarbeit im Raum der EKD in der Evangelischen Akademie in Bad Boll statt.

Termin
von: 
Dienstag, 4. Februar 2020 - 20:00
bis: 
Dienstag, 4. Februar 2020 - 22:00

Global net - Stop the Arms trade

Neue Informationsplattform über den globalen Waffenhandel

Das neue Projekt "Global net - Stop the Arms trade" bietet Informationen zu besonders verwerflichen Fällen von Waffenhandel, Opfer der Rüstungsexporte, über die Täter in der Politik, beim Militär und in der Industrie sowie über rüstungsproduzierende Unternehmen.

Ökumenischer Kirchentag 2021

Möglichkeiten zum Mitmachen

Bis zum 30.04. können sich Organisationen sich für verschiedene Mitmach-Möglichkeiten beim Kirchentag 2021 in Frankfurt (Main) bewerben. Die Angebote beinhalten sowohl das musikalische Rahmenprogramm, thematische Programmvorschläge und die Teilnahme an der Agora (Markt der Möglichkeiten/Kirchenmeile).

Ökumenische FriedensDekade: Einladung zur Schreibwerkstatt

13.-15. März in Niederalfingen / Württemberg

Jedes Jahr bietet die Ökumenische FriedensDekade eine Schreibwerkstatt an, um Kurztexte und Gebete für die zehn Tage der FriedensDekade zu erarbeiten. Alle entstandenen Texte werden in einem Faltblatt (Auflage ca. 10.000 Stück) veröffentlicht, das als ein Bestandteil unserer Materialien angeboten wird.

Seiten