Die Kurden - Volk ohne Staat

Tagung der Evangelischen Akademie im Rheinland
Veranstaltungstyp: 
Fachtagungen und Konferenzen

Die Kurden gelten als weltweit größte Volksgruppe ohne eigenen Staat. Ihr Siedlungsgebiet, das sich über die Türkei, Syrien, Irak und Iran erstreckt, wird als Kurdistan bezeichnet. Schätzungen zufolge leben in diesen Gebieten zwischen 40-45 Millionen Kurden. Darüber hinaus existieren kleinere Gruppen, insbesondere auch im Libanon, Armenien, Aserbeidschan und anderen ehemaligen GUS-Staaten.  Bei den Kurden sind verschiedene religiöse Bekenntnisse vertreten.

Bereits im Osmanischen und im Persischen Reich gab es bedeutende kurdische Fürstentümer. Doch erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte sich eine moderne kurdische Nationalbewegung. Bis heute ist den Kurden jedoch ein eigener Staat verwehrt worden. Ihre Bereitschaft, für ihre Selbstbestimmung zu kämpfen, hat sie in der Geschichte immer wieder zwischen die Fronten geraten lassen.

Die Tagung gibt Aufschluss über ihre Geschichte, den Ursprung des "Kurdenkonfliktes" und die aktuelle Lage in den Kurdengebieten. Beleuchtet wird auch die Situation kurdischer Migranten in Deutschland und die deutsche Kurdenpolitik.

Das ausführliche Programm finden Sie auf unter diesem Link
 
Die Teilnahmegebühr beträgt 12,00 Euro, ermäßigt 6,00 Euro und wird vor Ort bei der Tagung entgegen genommen. 

Veranstaltungsort
Name: 
Evangelische Akademie im Rheinland
Straße: 
Friedrich-Breuer-Str. 86
Ort: 
53225 Bonn
Termin
from: 
Saturday, 4. May 2019 - 10:00
to: 
Saturday, 4. May 2019 - 17:00