Sozialwissenschaftler/-in oder Sozialarbeiter/-in mit Zusatzqualifikation in der Friedens- und Konfliktarbeit zur Bearbeitung von Land- und Umweltkonflikten auf lokaler Ebene (m/w/d) in Quibdó, Kolumbien

Stellenausschreibung der AGEH, Bewerbungsfrist: 31. Juli 2019

Die Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe (AGEH) sucht zur Unterstützung der Menschenrechtsarbeit der Sozialpastoral und der Kommission für Gerechtigkeit und Frieden (COVIJUPA) der Diözese Quibdó in Kolumbien zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/-n Sozialwissenschaftler/-in oder Sozialarbeiter/-in mit Zusatzqualifikation in der Friedens- und Konfliktarbeit zur Bearbeitung von Land- und Umweltkonflikten auf lokaler Ebene (m/w/d).

Die Diözese Quibdó tritt seit Jahrzehnten für die Verteidigung der Grund- und Menschenrechte der Bewohner/-innen der im Nordwesten Kolumbiens gelegenen Region Chocó ein. Mittlerweile hat sie sich auch überregional einen Namen für ihr Engagement und klare Positionierung für die Umsetzung indigener und afrokolumbianischer Anliegen gemacht und ist für ihre Unterstützung von Opfern von Gewalt durch staatliche und nicht-staatliche Akteure und die Aufarbeitung konkreter Gewalt- und Vertreibungserfahrungen bekannt.

Als Teil eines sehr erfahrenen, sozial engagierten und hoch motivierten Teams, unterstützen Sie die Bemühungen der Diözese Quibdó, lokale Prozesse zur gewaltfreien Bearbeitung von Land- und Umweltkonflikten weiter auszubauen und den konstruktiven Dialog zwischen verschiedenen Bevölkerungsgruppen der Region zu stärken.

Aufgaben:

  • Zusammen mit Ihren lokalen Kollegen/-innen entwickeln Sie Aus- und Weiterbildungsangebote zu Methoden der gewaltfreien Konfliktbearbeitung für Vertreter/-innen der Zivilgesellschaft.
  • Als Teil eines sehr erfahrenen Teams unterstützen Sie inter-ethnische Dialogprozesse und begleiten lokale Gemeinden und Opferverbände in der gewaltfreien Bearbeitung von Konflikten und in der Einforderung ihrer Grund- und Menschenrechte.
  • Sie unterstützen das Personal der Sozialpastoral der Diözese Quibdó und der Kommission für Gerechtigkeit und Frieden (COVIJUPA) in seinen Lobby und Advocacy-Initiativen und helfen, die Konflikte der Region auf verschiedenen politischen Ebenen bekannt zu machen und Entscheidungsträger/-innen zu informieren.
  • Sie helfen der Diözese, die Menschenrechts-, die Friedens- und Konfliktarbeit  zu systematisieren, Arbeitsprozesse zu formalisieren und die Ergebnisse zu dokumentieren. Zudem beraten Sie Ihre Kollegen/-innen darin, Querschnittsthemen (insbesondere gender und do no harm) in der Organisation zu verankern.
  • Sie sind verantwortlich für die ordnungsgemäße Verausgabung und Verwaltung der Finanzmittel vor Ort entsprechend der Geberrichtlinien und der Vorgaben der AGEH. Dabei arbeiten Sie partnerschaftlich mit der Diözese Quibdó zusammen.

Voraussetzungen:

  • Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium in einer der Sozialwissenschaften oder in Soziale Arbeit und verfügen über eine Zusatzqualifikation im Bereich zivile Konfliktbearbeitung, Menschenrechtsarbeit und Arbeit mit Opfern von Gewalt.
  • Sie haben mindestens fünf Jahre Berufserfahrung und verfügen über praktische Erfahrungen in der Menschenrechts-, Friedens- und Konfliktarbeit und in der Begleitung von Opfern von Gewalt. Teile Ihrer Arbeitserfahrung haben Sie in Lateinamerika erworben.
  • Kreative und partizipative Methoden der Erwachsenenbildung sind Ihnen vertraut und Sie haben Erfahrung damit,  die Themen Menschenrechte und Erinnerung pädagogisch ansprechend für diverse Zielgruppen aufzubereiten.
  • Sie kennen sich in der Kampagnenarbeit aus und Methoden einer zielgerichteten Lobby - und Advocacy-Arbeit sind Ihnen vertraut. 
  • Sie sind physisch und psychisch belastbar sowie bereit, sowohl regelmäßige Reisen in ländlichen Regionen Kolumbiens zu unternehmen, als auch außerhalb der gewöhnlichen Arbeitszeiten zu arbeiten.
  • Sie können sich im kirchlichen Umfeld angemessen bewegen und identifizieren sich mit den Zielen und Anliegen kirchlicher Entwicklungs- und Friedensarbeit und tragen diese überzeugend mit.
  • Sie kommunizieren schriftlich und mündlich fließend in Spanisch und sind EU-Bürger/-in oder Schweizer/-in.

Zur Stellenausschreibung