Search

Bei der Recherche auf unserer Seite greifen Sie auf über 2000 Publikationen und Meldungen aus dem Bereich der zivilen Konfliktbearbeitung zu. Sie können Ihre Rechercheergebnisse mit Hilfe der Filterfunktionen auf der rechten Seite optimieren.


 

Colombia's Path to Peace

Summer School at swisspeace in Basel

How can peace and conflict studies contribute to understanding the conflict dynamics in Colombia, and how can insights from Colombia advance academic research? swisspeace’s 5-day summer school provides an overview of current academic and policy debates on conflict resolution, peacebuilding and state building and critically reflects on their relevance for the Colombian context.

Termin
from: 
Monday, 25. June 2018 (All day)
to: 
Friday, 29. June 2018 (All day)

Ein Jahr Friedensabkommen: Wie hat sich Kolumbien verändert?

Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin

Im Dezember 2016 trat das Friedensabkommen zwischen der kolumbianischen Regierung und den Revolutionären Streitkräften Kolumbiens FARC nach fast vierjährigen Verhandlungen in Kraft. Es drohte in der Zielgeraden noch zu scheitern, als der Vertrag in einem Referendum mit knapper Mehrheit abgelehnt wurde. Eine überarbeitete Fassung wurde schließlich per Parlamentsbeschluss verabschiedet und in Kraft gesetzt. Im Eilverfahren wurden seither wichtige gesetzliche Voraussetzungen geschaffen, um den Weg für die Implementierung frei zu machen, wie z.B. ein Amnestiegesetz für Militärs und FARC.

Termin
from: 
Thursday, 7. December 2017 - 18:30
to: 
Thursday, 7. December 2017 - 20:00

Was tun, wenn der Frieden kommt?

PBI-Diskussionsveranstaltung im taz-Café

In Kolumbien wurde nach über vier Verhandlungsjahren und einer gescheiterten Volksbefragung im November 2016 der Frieden zwischen Regierung und der größten Guerilla im Land, der FARC, besiegelt. Für sein Bemühen hat Präsident Manuel Santos im vergangenen Jahr sogar den Friedensnobelpreis erhalten. In Guatemala ist es mittlerweile schon zwanzig Jahre her, dass der Friedensvertrag vereinbart wurde. Der Völkermord an der indigenen Maya-Bevölkerung hat tiefe Spuren hinterlassen und die ungerechte Landverteilung ist weiterhin Gegenstand zahlreicher Konflikte.

Termin
from: 
Tuesday, 28. March 2017 - 19:30
to: 
Tuesday, 28. March 2017 - 21:00

Frieden oder Gerechtigkeit? - Die Übergangsjustiz in Kolumbien

Fachgespräch bei Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Kann es Frieden ohne Gerechtigkeit oder Gerechtigkeit ohne Frieden geben? Nach über 50 Jahren Bürgerkrieg verhandeln in Kolumbien Regierung und FARC-Guerilla über einen Friedensvertrag. Kontrovers wird die Vereinbarung zur juristischen und historischen Aufarbeitung diskutiert, die Staatspräsident Santos und FARC-Anführer Timoschenko mit dem historischen Handschlag auf Kuba besiegelten. Seitdem wird der Friedensprozess von vielen als unumkehrbar betrachtet.

Termin
from: 
Tuesday, 10. May 2016 - 18:30
to: 
Tuesday, 10. May 2016 - 20:30

Kolumbien: Ein langer Weg zum Frieden

Veranstaltung der Reihe „Forschung trifft Praxis" der GIZ in Bonn

Die Geschichte Kolumbiens ist von Bürgerkrieg, Gewalt, Kriminalität, Landvertreibung und Menschenrechtsverletzungen gekennzeichnet. In den letzten Jahren sind allerdings wichtige Schritte in Richtung Frieden eingeleitet worden. Friedensverhandlungen mit der größten Guerillagruppierung FARC werden geführt und Konfliktursachen und –lösungsansätze thematisiert. Darüber hinaus engagieren sich zahlreiche Friedensinitiativen gegen die alltägliche Gewalt.

Termin
from: 
Thursday, 26. February 2015 - 16:00
to: 
Thursday, 26. February 2015 - 19:00