Frieden stiften weltweit - Bonner Friedenstage

Plattform ist Mitveranstalterin des Programms zum Internationalen Friedenstag 2012

Jedes Jahr würdigen viele Menschen weltweit den 21. September als Internationalen Friedenstag. Die Vereinten Nationen beschlossen 2001, dass jedes Jahr am 21. September für 24 Stunden weltweit und bedingungslos die Waffen ruhen sollen. Die Regierungen, Bürger und Organisationen aller Länder sollten den Internationalen Friedenstag zum Anlass nehmen, darüber nachzudenken, was jede und jeder Einzelne zum Frieden in der Welt beitragen kann. Auch in Bonn werden zum UN-Friedenstag Zeichen für den Frieden gesetzt.

 

Das Programm der Bonner Friedenstage ist sehr vielfältig und zeigt an den unterschiedlichsten Beispielen auf, wie und wo Menschen Frieden aufbauen können! Begleitet werden die Veranstaltungen mit Informationen zur bundesweiten Kampagne „AKTION AUFSCHREI – Stoppt den Waffenhandel“. Das Bonner Programm zum Internationalen Friedenstag wird von Organisationen gestaltet, die eines verbindet: ihr Einsatz für ein zivile Friedensförderung. Hierfür sind sie in Bonn, in Deutschland und international tätig. Zivile Friedensförderung ist zu einem wichtigen Politikbereich geworden, aber nach wie vor mangelt es an Umsetzungskraft: Die Ausgaben für Militär, die Quoten des Rüstungsexports, die ungerechte Verteilung der Ressourcen drücken dies ebenso aus wie die alltäglichen Bilder und Berichte aus den Konfliktgebieten unserer Welt. Etwa 130 gewaltsame Konflikte werden derzeit weltweit ausgetragen. An manchen sind wir direkt beteiligt; bei vielen sind die Ursachen so komplex, dass der Weg zum Frieden lang und schwierig ist. Es gibt jedoch keine Alternative dazu, umfassende friedensfördernde Maßnahmen zu ergreifen und Konflikten frühzeitig vorzubeugen. Die Organisationen der Bonner Friedenstage laden ein, zu sehen und zu hören, sich zu informieren und zu debattieren, tätig zu werden und so Frieden mitzugestalten – entsprechend dem Aufruf des Generalsekretärs der Vereinten Nationen: „Frieden ist möglich, wenn wir uns gemeinsam dafür einsetzen."

 

Termin: 18. bis 23. September 2012

 

Veranstalter 

Arbeitsgemeinschaft Entwicklungspolitische Friedensarbeit (FriEnt) · BICC – Internationales Konversionszentrum Bonn · Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen Bonn-Rhein-Sieg (DFG-VK) · Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen, Landesverband Nordrhein- Westfalen e.V. · Deutsche UNESCO-Kommission e.V. · Evangelischer Entwicklungsdienst (EED) · Forum Ziviler Friedensdienst (forumZFD) · Frauennetzwerk für Frieden (FNF) · Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) · Internationales Frauenzentrum Bonn · Konsortium Ziviler Friedensdienst · Netzwerk Friedenskooperative · Plattform Zivile Konfliktbearbeitung · UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V.       

AnhangGröße
PDF icon Friedenstag_2012.pdf291.87 KB