Gewaltfrei gegen Terror. Nichtmilitärische Optionen gegen den Islamischen Staat

TitelGewaltfrei gegen Terror. Nichtmilitärische Optionen gegen den Islamischen Staat
Typ der PublikationReport
Publikationsjahr2015
AutorInnenSchweitzer, C, Williams, K
Untertitel / SerientitelHintergrund- und Diskussionspapier Nr. 45
Pagination33
InstitutionBund für Soziale Verteidigung e.V.
StadtMinden
Kurztext

Aus dem BSV ist ein neues Papier entstanden, das sich mit gewaltfreien Möglichkeiten der Antwort auf Terrorismus beschäftigt.

Wir trauern um die Opfer der Anschläge von Paris. In das Entsetzen und die Trauer mischt sich das Wissen, wie viele Menschen in den vergangenen Jahren durch Terroranschläge und Krieg ums Leben gekommen sind – nicht nur in Paris, sondern in vielen anderen Orten der Welt – Ägypten, Irak, Libanon, Türkei, Mali, Nigeria, Pakistan – die Liste könnte fortgesetzt werden. Wir haben einmal nur die größten Anschläge der vergangenen sechs Jahre zusammengestellt.

Einige PolitikerInnen fordern als Reaktion auf die Pariser Anschläge ein verstärktes Engagement der Bundeswehr im Inneren und mehr Überwachung. Es darf aber keine Aushebelung von Menschen- und Bürgerrechten mit der Begründung der inneren Sicherheit geben, denn dann wird das zerstört, was doch verteidigt werden soll.

Es hat aber auch Stimmen der Vernunft in den ersten Tagen nach den Anschlägen gegeben – auch von ihnen haben wir ein paar als Zitate zum Herunterladen zusammengestellt.

Frankreich, die USA und andere Staaten haben ihre militärischen Angriffe gegen den IS in Antwort auf die Terroranschläge in Paris ausgeweitet. Aber dieser Krieg kann nicht gewonnen werden, sondern er dreht lediglich an der Schraube der Gewalt, vernichtet Menschenleben und bestärkt die UnterstützerInnen des IS.

Stattdessen plädieren wir für ein Umdenken und gewaltfreie Optionen der Bekämpfung der Ursachen von Terrorismus.

Dieser Aufsatz ist jetzt zusammen mit zwei weiteren Texten - zu gewaltfreiem Widerstand in Syrien von Kristin Williams und zu 'Sozialer Verteidigung gegen den IS' bei uns als Hintergrund- und Diskussionspapier erschienen.

Download