'Vorrang für zivil' im Parlament

Titel'Vorrang für zivil' im Parlament
Typ der PublikationBook
Untertitel / SerientitelZur Arbeit des neuen Unterausschusses Zivile Krisenprävention und vernetzte Sicherheit im Deutschen Bundestag
Publikationsjahr2012
AutorInnenFinckh-Krämer, U, Klimisch, J-T
Anzahl Seiten47
VerlagAphorismA Verlag Berlin
StadtBerlin
Kurztext

Über zwanzig Jahre nach Ende des Kalten Krieges ist im Bundestag sehr viel mehr von Sicherheitspolitik als von Friedenspolitik die Rede, etwa bei der Zustimmung zu Auslandseinsätzen der Bundeswehr. Der 2004 von der Bundesregierung verabschiedete Aktionsplan ‚Zivile Krisenprävention, Konfliktlösung und Friedenskonsolidierung‘ ist nur wenigen friedenspolitisch Engagierten bekannt. Der ‚Zivile Friedensdienst‘ wird auch nach Ende der Wehrpflicht regelmäßig mit dem Zivildienst verwechselt – oder mit dem 2007 eingeführten entwicklungs-politischen Jugend-Freiwilligendienst ‚weltwärts‘. Das vorliegende Heft beschreibt die Arbeit des Unterausschusses Zivile Krisenprävention und vernetzte Sicherheit und seine Begleitung durch eine ‚interessierte Fachöffentlichkeit‘. Es soll für friedens-politisch Interessierte transparent machen, welche (neuen) Ansatzpunkte im Berliner Parlamentsbetrieb bestehen, um gegenüber Abgeordneten konkrete politische Anliegen, Vorschläge und Forderungen vorzubringen und ihnen zumindest teilweise Gehör zu verschaffen. Die Empfehlungen aus dem Zwischenbericht des Unterausschusses,die Minderheitenvoten der Opositionsparteien und die Stellungnahme der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung werden in diesem Heft dokumentiert, durch ein ausführliches Glossar am Ende des Heftes werden für das Thema relevante Fachbegriffe und Organisatoren dargestellt. Die Herausgebenden:Ute Finckh-Krämer, Jahrgang 1956, ist promovierte Mathematikerin und beruflich in einer obersten Bundesbehörde im Bereich Pressedokumentation tätig. Sie ist seit über 30 Jahren friedenspolitisch aktiv und war Gründungsmitglied des Bundes für Soziale Verteidigung, dessen Vorsitzende sie seit 2005 ist. Jan-Thilo Klimisch, Jahrgang 1978, ist Diplom-Politologe mit Spezialisierung auf Themen internationaler Zusammenarbeit sowie der Friedens- und Konfliktforschung. Neben seiner Anstellung als Referent bei der AGDF e.V. (siehe Glossar) ist er freiberuflich als Berater für friedens- und entwicklungspolitische NGOs und Netzwerke tätig (‚Lobby für die Guten‘). Zuvor war er von 2003 bis 2009 als Mitarbeiter im Parlamentsbüro eines Bundestagsabgeordneten beschäftigt. Dr. Ute Finckh-Krämer und Jan-Thilo Klimisch sind Mitglieder des Trägervereins der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung.

URLhttp://aphorisma.de/catalog/vorrang-fuer-zivil-im-parlament-p-7850.html
Vollständiger Text