Der türkisch-kurdische Konflikt. Zivile Konfliktbearbeitung - Gewalt- und Kriegsprävention

TitelDer türkisch-kurdische Konflikt. Zivile Konfliktbearbeitung - Gewalt- und Kriegsprävention
Typ der PublikationBook
Untertitel / SerientitelZweites Dossier des Monitoring-Projekts vorgelegt
Publikationsjahr2007
AutorInnenN.N.
UID735
Kurztext

Aus der Strategiekonferenz der \"Kooperation für den Frieden\" am 21./22. Januar 2006 in Hannover zu \"Zivile Konfliktbearbeitung in der Außen- und Sicherheitspolitik\" ist das Monitoring-Projekt \"Zivile Konfliktbearbeitung - Gewalt- und Kriegsprävention\" hervorgegangen. Monitoring wird hier im Sinne von »Mahnen« gebraucht und nicht im gegenwärtig oft gebräuchlichen Sinne des Beobachtens und Überwachens. Der Begriff wird nicht nicht neutral in Hinblick auf militärische Einsätze benutzt, sondern zielt darauf ab, Krieg zu überwinden und eine zivilisierte Form des Konfliktaustrages zu betreiben. Eine erste inhaltliche Ausarbeitung mit alternativen Vorschlägen zum Umgang Konfliktaustrag wurde mit dem Dossier zum Iran-Konflikt \"Dossier I: Der Iran-Konflikt\" vorgelegt.
Mit dem nun vorgelegten zweiten Dossier des Monitoring-Projekt zum türkisch-kurdischen Konflikt werden Wege zu einer zivilen, friedlichen Lösung des Konflikts aufgezeigt. Anders als im Iran-Dossier ist ein \"Fahrplan\" für die zivile Konfliktbearbeitung dem Text beigefügt.

Die gedruckte Version des Dossiers ist beim Netzwerk Friedenskooperative, Römerstr. 88, 53111 Bonn, Tel. 0228/692904, Fax: 0228/692906 zu bestellen. Die türkische und kurdische Übersetzung sind beim Dialog-Kreis, Postfach 90 31 70, 51124 Köln, dialogkreis [at] t-online.de, Tel: 02203-12676, Fax: 02203-12677 erhältlich.
sind.

URLhttp://www.koop-frieden.de/
Vollständiger Text