Schutz von oder vor Flüchtlingen?

TitelSchutz von oder vor Flüchtlingen?
Typ der PublikationReport
Publikationsjahr2014
AutorInnenGertheiss, S
Untertitel / SerientitelHSFK Standpunkte Nr. 5/2014
Pagination8 S.
InstitutionHessische Stiftung für Friedens- und Konfliktforschung
StadtFrankfurt am Main
Kurztext

Als im Oktober 2013 die Bilder hunderter vor der italienischen Insel Lampedusa ertrunkener Flüchtlinge um die Welt gingen, wurden die Vorwürfe gegenüber der europäischen Flüchtlings- und Migrationspolitik unüberhörbar. Papst Franziskus sprachvon einem „Tag der Schande“ und auch die europäischen Repräsentanten zeigten sich erschüttert von der Katastrophe im Mittelmeer. Die Europäische Union (EU) setzte in der Folge eine Task Force ein, um Schritte zur Verhinderung ähnlicher Tragödien prüfen zu lassen. Italien rief binnen kurzer Zeit eine neue Marine-Mission ins Leben, die unter anderem Menschen in Seenot bergen sollte; ein Jahr später hatte diese „Mare Nostrum“ genannte Operation nacheigenen Angaben über 100.000 Menschen vor dem Ertrinken gerettet. Doch im Herbst 2014 läuft das Programm aus – die anderen europäischen Staaten hatten Italien die finanzielle Unterstützung verweigert. Keine Lehren aus Lampedusa also?