"Keine Zukunft ohne Vergangenheit"

Titel"Keine Zukunft ohne Vergangenheit"
Typ der PublikationBook
Untertitel / SerientitelPerspektiven der Demokratisierung und Friedensförderung in der Region der Großen Seen, Zentralafrika - Dokumentation des Internationalen Symposium
Publikationsjahr2009
AutorInnenSchürings, H, Pabst, A, Anderson-Park, E, Park, S-M, Scholle, J, Günther, S
Anzahl Seiten200 S.
Verlagimbuto e.V. Fronhausen und Zentrum für Konfliktforschung der Philipps-Universität Marburg
UID1236
Kurztext

"Keine Zukunft ohne Vergangenheit" - Perspektiven der Demokratisierung und Friedensförderung in der Region der Großen Seen, Zentralafrika
No future without the past - Perspectives of democratisation and promotion of peace in the Great Lakes Region, Central Africa
Pas d'avenir sans le passé - Perspectives de démocratisation et de promotion de la paix dans la Région des Grands Lacs, Afrique centrale
Dokumentation des Internationalen Symposium 14.-17. August 2008, Marburg - Germany - AllemagneVom 14. bis 17. August 2008 veranstalteten Imbuto e.V. und das Zentrum für Konfliktforschung der Philipps-Universität Marburg ein internationales wissenschaftliches Symposium. Auf dem viertägigen Symposium wurden aus multidisziplinärer wissenschaftlicher und zivilgesellschaftlicher Perspektive viele Facetten der Analysen, der konkreten Erfahrungen von Akteuren vor Ort und von Ansätzen der Konfliktregelung auf internationaler, regionaler und lokaler Ebene in den Ländern Burundi, Demokratische Republik Kongo und Rwanda dargestellt und diskutiert.
In drei Themenblöcken (Politische und gesellschaftliche Situation in den drei Ländern, Transitional justice, Visionen für die Zukunft) wurden in 20 workshops die Hintergründe der Konfliktfelder, der Kriege und des Genozids sowie Möglichkeiten untersucht, die Vergangenheit aufzuarbeiten und Zukunft zu gestalten. Die politische und gesellschaftliche Entwicklung 1990 bis 2008, die Rolle internationaler, staatlicher und lokaler Akteure, die Ausbeutung und Regelungsmechanismen für die Nutzung natürlicher Ressourcen, Rolle und Visionen von Jugendlichen, die spezifischen Wirkungen der Konflikte auf Frauen und ihre Potentiale zur Lösung beizutragen, Traumatisierung, Heilungsprozesse und Identitätsbildung sowie die Wirkungen lokaler und internationaler Justizsysteme waren Themen des Symposiums.Die Dokumentation des Symposiums in Englisch und Französisch, herausgegeben von Hildegard Schürings, Sebastian Günther und Andrea Pabst, Imbuto e.V., wird im Mai 2009 im Tectum-Verlag, Marburg erscheinen.

URLhttp://www.imbuto.de/index.php?id=129
Vollständiger Text