Handbuch der Menschenrechtsarbeit

TitelHandbuch der Menschenrechtsarbeit
Typ der PublikationBook
Untertitel / SerientitelOnline-Ausgabe 2008/2009
Publikationsjahr2008
AutorInnenN.N.
Anzahl Seiten220 S.
VerlagFriedrich-Ebert-Stiftung (FES) und Forum Menschenrechte
UID782
Kurztext

Zwölf Jahre nach dem Erscheinen der ersten Auflage im Frühjahr 1996, die seinerzeit von Pia Bungarten und Ute Koczy herausgegeben wurde, liegt nun das Handbuch der Menschenrechtsarbeit in der vierten, völlig überarbeiteten Auflage vor. Es knüpft an die von Gabriela M. Sierck und Peter Schlaffer herausgegebene zweite Auflage von 2001 an, enthält aber zum Teil andere, neue Beiträge.Die Bedeutung und die Bedingungen der Menschenrechtsarbeit haben sich in den vergangenen Jahren erheblich verändert. Der Menschenrechtsschutz steht vor großen und vielfältigen Herausforderungen, die mit den Stichworten Terror und Terrorismusbekämpfung, Staatszerfall und Gewaltökonomien, Globalisierung und Armut sowie der vielfach eingeforderten menschenrechtlichen Verantwortung der Wirtschaft nur unzureichend benannt werden. Selbst längst etablierte Menschenrechtsnormen wie das absolute Folterverbot sind nicht davor gefeit, angetastet zu werden. Die Menschenrechte müssen daher immer wieder verteidigt werden, und ihre Wahrung hängt davon ab, dass sie ständig und nachdrücklich eingefordert werden. Die Achtung, der Schutz und die Umsetzung der Menschenrechte sind und bleiben eine Daueraufgabe.Das Handbuch der Menschenrechtsarbeit, das in enger Zusammenarbeit mit dem Forum Menschenrechte entstand, führt in die Menschenrechte und die Menschenrechtsarbeit von NGO, staatlichen Institutionen und internationalen Organisationen ein. Neben Autorenbeiträgen enthält es Selbstdarstellungen des Forum Menschenrechte, des Deutschen Instituts für Menschenrechte sowie von staatlichen Stellen und vermittelt so all jenen, die ehren- oder hauptamtlich Menschenrechtsarbeit leisten, notwendiges Wissen für politische Lobbyarbeit. Wer ist in Deutschland für die Gestaltung der Menschenrechtspolitik zuständig? Was machen der Europarat und die OSZE? Wie arbeitet der Internationale Strafgerichtshof? Und was bringt der neue Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen? Dies alles sind Fragen, die mit Hilfe des Handbuches beantwortet werden sollen. Das Handbuch Menschenrechtsarbeit hat eine eigene Homepage, von der der Text auch komplett im .pdf-Format heruntergeladen werden kann (siehe link unten.

URLhttp://www.fes.de/handbuchmenschenrechte/
Vollständiger Text