Afghanistan - Demokratieförderung unter Bedingungen fragiler Staatlichkeit

TitelAfghanistan - Demokratieförderung unter Bedingungen fragiler Staatlichkeit
Typ der PublikationBook
Untertitel / SerientitelPublikation der Heinrich-Böll-Stiftung
Available

Schriften zur Demokratieförderung unter Bedingungen fragiler Staatlichkeit, Bd.1

Publikationsjahr2006
AutorInnenUnmüßig, B, Nord, A, Spilker, D, Schetter, C, Moghaddam, SA, Müller, MR, Karokhail, M, Schmeidl, S
Anzahl Seiten86 S.
UID877
Kurztext

Die hier vorliegende erste Ausgabe einer neuen Reihe der Heinrich-Böll-Stiftung stellt eine kritische Auseinandersetzung mit der aktuellen politischen und sozialen Lage Afghanistans sowie den Projektaktivitäten der Heinrich-Böll-Stiftung in diesem Land dar. Die Heinrich-Böll-Stiftung verbindet mit dieser Ausgabe ein ganz besonders politisches Anliegen: Zum einen will sie am Beispiel Afghanistan Chancen und Risiken der Zusammenarbeit mit traditionellen Gemeinschaften aufzeigen; zum zweiten geht es ihr - auch und gerade im Spannungsverhältnis zur Kooperation mit Stammesakteuren - um eine herausragende Einbindung der Geschlechterperspektive. Für diesen Band konnte eine Reihe ausgewiesener afghanischer und internationaler Expertinnen und Experten gewonnen werden. Inhalt: Barbara Unmüßig, Antonie Nord, Dirk Spilker: Einleitung und Hintergrund Conrad Schetter: Wiederaufbau zwischen allen Stühlen. Die internationale Intervention in Afghanistan zwischen Staat, Zivilgesellschaft und traditionellen Eliten Sippi Azerbaijani Moghaddam: Gender in Afghanistan Marion Regina Müller: Wiederaufbau Afghanistans für die Afghanen? Überlegungen zur Arbeit der Heinrich-Böll-Stiftung in Afghanistan Masood Karokhail und Susanne Schmeidl: Zur Integration traditioneller Strukturen in den Staatsbildungsprozess: Lehren aus dem Tribal Liaison Office in Loya Paktia

URLhttp://www.boell.de/downloads/asien/afghanistan_dt.pdf
Vollständiger Text