Frieden, Zivile Konfliktbearbeitung und die Plattform ZKB beim Evangelischen Kirchentag

Der Deutsche Evangelische Kirchentag in Berlin und Wittenberg steht bevor – und für alle, die sich für Frieden und Zivile Konfliktbearbeitung interessieren, werden vom 24.-28. Mai 2017 eine ganze Reihe von spannenden Veranstaltungen angeboten, deren Besuch sicher lohnenswert ist. Viele Plattform-Mitglieder und Mitgliedsorganisationen und auch die Plattform selbst mit ihrem Projekt „Friedenslogik weiterdenken“ werden vielerorts und vielgestalt Friedensarbeit auf dem Kirchentag zum Thema machen.

Deutschlands Verantwortung in der Welt? Friedensförderung!

Zivilgesellschaftliche Stellungnahme zur Erarbeitung der Leitlinien „Krisenengagement und Friedensförderung“

Mit Blick auf die Bundestagswahl formuliert die gemeinsame Stellungnahme von Brot für die Welt, Forum Menschenrechte, Konsortium ZFD,  Plattform Zivile Konfliktbearbeitung sowie Misereor eine Reihe von Anforderungen, die deutlich machen, dass ein friedenspolitisches Leitbild und konkret darauf ausgerichtete politischen Entscheidungen vonnöten sind.

Gold für die Goldenen Nasen des deutschen Rüstungsexport

Pax Christi gratuliert den Künstlern und Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel!

Die "Goldenen Nasen des deutschen Rüstungsexport" gewannen Gold beim Nachwuchswettbewerb des Art Directors Club. Professor Mathias Rebmann von der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim wurde für die Nasen, die im Projektkurs „Guerilla und Social Media“ entstanden, mit einer Auszeichnung in Gold belohnt. Damit ist das Projekt, das "Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel!" am 26. Februar 2016 in Berlin auf der Wiese vor dem Deutschen Bundestag realisierte, unter den fünf kreativsten und besten Arbeiten Deutschlands!

Raus aus dem Krisenmodus! Wie weiter mit den neuen Leitlinien der Bundesregierung?

FriEnt Peacebuilding Forum in Berlin

Seit fast einem Jahr diskutiert die Bundesregierung mit Expertinnen und Experten aus Politik, Zivilgesellschaft und Wissenschaft über das zukünftige deutsche Engagement im Bereich Krisenprävention, Krisenbewältigung und Friedensförderung. 

Termin
von: 
Mittwoch, 31. Mai 2017 - 18:00
bis: 
Mittwoch, 31. Mai 2017 - 22:00

Sozialer Frieden. Eine nationale und globale Verpflichtung aus der Agenda 2030

Bericht von der Jahrestagung der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung 2017

„Sozialer Frieden - Eine nationale und globale Verpflichtung aus der Agenda 2030“ – den Titel der Tagung füllten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom 31. März bis 2. April 2017 in der Evangelischen Akademie Villigst mit Leben. Der Begriff „Sozialer Frieden“ war Inspiration und Ansporn für konstruktive Diskussionen auf unterschiedlichen Ebenen und zu unterschiedlichen Themen auf der gemeinsam mit der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung und Brot für die Welt veranstalteten Tagung:

Friedenslogik weiterdenken – sich in den Dialog einbringen

Neues Projekt der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung gestartet

Nach einer Förderzusage durch das Institut für Auslandsbeziehungen konnte das Projekt noch in 2016 beginnen. Ziel des Projekts ist, „Friedenslogik“ in verschiedenen Feldern der Konfliktbearbeitung und Krisenprävention zu diskutieren, Handlungsansätze zu erarbeiten und diese in den politischen Dialog einzubringen. Was bedeutet friedenslogisches Handeln konkret? Welche Implikationen hat ein am Konzept Friedenslogik orientiertes Handeln? Wie können eigene Arbeitsansätze friedenslogisch weiterentwickelt werden? Was sind politische Herausforderungen der Friedenslogik?