Skip to main content

Die Plattform kooperiert mit:

FriEnt-Europa-Blog lesen

Website gefördert durch:

Willkommen!

Die Plattform Zivile Konfliktbearbeitung engagiert sich als deutsches Netzwerk seit 1998 für die weltweite Stärkung der zivilen Konfliktbearbeitung. Mehr Informationen über unsere Ziele und Aktivitäten gibt es hier. Die Plattform lebt von ihren Mitgliedern. Wie Sie oder Ihre Organisation Mitglied werden können, erfahren Sie hier
 
Auf unserer Homepage können Sie sich umfassend über aktuelle Entwicklungen im Bereich der zivilen Konfliktbearbeitung informieren. Wir bieten außerdem einen Newsletter an. Um die Website umfassend nutzen zu können, sollten Sie über ein Benutzerkonto verfügen und sich bei jedem Besuch einloggen.

Most peaceful century, deterioration in last seven years

 Meldungen - Juli 2014

2014 Global Peace Index by Institute for Economics and Peace

The 2014 Global Peace Index shows that the world has become less peaceful; since 2008 111 countries have deteriorated in levels of peace, while only 52 have improved. Explore the highlights on the interactive Global Peace Index map.

Pressefreiheit als UN-Entwicklungsziel in Gefahr

 Initiativen - Juli 2014

Reporter ohne Grenzen fordert Einsatz der Bundesregierung für Pressefreiheit

Pressemitteilung vom 11. Juli 2014: Reporter ohne Grenzen fordert die Bundesregierung auf, sich in den Verhandlungen über die künftigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen für konkrete Zielvorgaben bei den Themen Pressefreiheit und Zugang zu Behördeninformationen einzusetzen. Mit Sorge registriert die Organisation die Versuche von Staaten wie Russland, Kuba und China, in diesem Punkt die Vorlage an die UN-Vollversammlung zu verwässern. Das Gremium wird vom Herbst an über die sogenannte Post-2015-Agenda beraten, den Nachfolgeprozess der im Jahr 2000 beschlossenen Millenniumsziele.

"Ein friedenspolitisches Leitbild wird gebraucht"

 Meldungen - Juni 2014

Experten im Unterausschusses "Zivile Krisenprävention, Konfliktbearbeitung und vernetztes Handeln" sind sich einig

"Wir brauchen ein übergeordnetes friedenspolitisches Leitbild." Dieser von der Konflikt- und Friedensforscherin Dr. Martina Fischer von der Berghof-Stiftung erhobenen Forderung schlossen sich im Verlauf der öffentlichen Sitzung des Unterausschusses "Zivile Krisenprävention, Konfliktbearbeitung und vernetztes Handeln"unter Vorsitz von Dr. Franziska Brantner (Bündnis 90/Die Grünen) am Montag, 5. Mai 2014, auch die weiteren geladenen Experten an.

Acht Kernpunkte einer neuen globalen Entwicklungs- und Nachhaltigkeitsagenda für die Zeit nach 2015

 Initiativen - Juni 2014

Plattform Zivile Konfliktbearbeitung unterstützt gemeinsames Positionspapier der Zivilgesellschaft

Das Jahr 2014 ist für die Erarbeitung von neuen globalen Entwicklungs- und Nachhaltigkeitszielen, die nach 2015 die Millenniumsentwicklungsziele (Millennium Development Goals – MDG) ablösen sollen, von entscheidender Bedeutung. Zahlreiche globale Probleme und Krisen der letzten Jahrzehnte sind bisher nicht gelöst und neue kommen hinzu. Die Länder des globalen Nordens wie des globalen Südens stehen gemeinsam Herausforderungen gegenüber.

Das Friedensprojekt Europa ist nicht zu Ende – es ist zu stärken

 Meldungen - Juni 2014

Friedensgutachten 2014 in Berlin vorgestellt

Presseerklärung 2014 zur Vorstellung des Friedensgutachtens am 3. Juni 2014 in Berlin von Ines-Jacqueline Werkner, FEST e.V.: Nationalistische und populistische Gegner eines vereinten Europas haben Zulauf. Doch von außen gesehen ist die Strahlkraft der Europäischen Union ungebrochen wie der Euromaidan in der Ukraine gezeigt hat. Der völkerrechtswidrige Anschluss der Krim an Russland und die anhaltende Destabilisierung der Ostukraine stellen nun die Europäische Union vor eine ihrer größten Herausforderungen. Ist die EU mit ihren Institutionen, Instrumenten und operativen Fähigkeiten imstande, sie zu bewältigen?

 

 

Stellungnahme des Sprecher/innenrates der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung zur Debatte um die deutsche Außenpolitik

Einblicke - März 2014

Die Plattform Zivile Konfliktbearbeitung forderte in ihrem Positionspapier anlässlich der Bundestagswahl 2013 eine auf Friedenslogik statt auf Sicherheitslogik gründende deutsche Außen- und Sicherheitspolitik. Hieran soll anlässlich der nach der Münchner Sicherheitskonferenz 2014 im Februar diesen Jahres begonnenen Debatte über "mehr Verantwortung" in der deutschen Außenpolitik erinnert werden.

Premium Drupal Themes by Adaptivethemes